Seltsames Verhalten

Ständlerstraße: Drogenfahrt endet an der Leitplanke

München - Ein 25-Jähriger ist am Samstagabend mit seinem Auto auf der Ständlerstraße in die Leitplanke der Gegenseite gekracht. Sein Verhalten kam den hinzugerufenen Beamten gleich seltsam vor.

In seinem VW Polo war ein 25-Jähriger am Samstagabend auf der Ständlerstraße unterwegs. Unvermittelt geriet das Auto in die Gegenfahrbahn und krachte in die Leitplanke. 

Passanten, die den Unfall ohne Beteiligung anderer Autos beobachtet haben, riefen sofort die Polizei. Die nahmen den Fahrer ganz genau unter die Lupe. Der 25-Jährige zeigte laut Polizei drogentypische Ausfallerscheinungen - was den Unfall erklären würde. 

Nachdem ihm Blut abgenommen und der Führerschein entzogen wurde, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Wohnungsdurchsuchung bei dem jungen Mann an. Die Polizisten wurden tatsächlich fündig und konnten kleine Tüten mit verschiedenen Amphetaminen darin beschlagnahmen. Nun muss sich der 25-Jährige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzes verantworten.

Rubriklistenbild: © mzv-mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Am 1. August tritt die Südtiroler Psychologin Esther Maffei (45) ihren Dienst als neue Jugendamtschefin an. Sie will die Behörde neu ordnen, von geschlossenen …
Interview: Das sind die Pläne der neuen Jugendamts-Chefin
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
In der Kellerwohnung von Savina D´Orsa schimmelt und modert es. Eine Mietminderung wird ihr jedoch nicht gewährt. Was der Meiterverein dazu sagt: 
Mutter und Tochter leben in Moder-Keller
Linke wollen soziales Tarifsystem für den MVV
Einfachere MVV-Tarife fordern die Linken im Stadtrat. Die Verwaltung solle sich für ein sozialgerechtes Gebührensystem einsetzen. Wie das aussehen soll, lesen Sie hier: 
Linke wollen soziales Tarifsystem für den MVV
Denkmal für homosexuelle Opfer der Nazi-Zeit
Adolf Hitler machte München zur „Hauptstadt der Bewegung“, auch bei der Verfolgung von Schwulen und Lesben zeigte die Stadt besonderen Eifer. Heute wurde am Oberanger …
Denkmal für homosexuelle Opfer der Nazi-Zeit

Kommentare