Bei Klinikbesuch in Altperlach 

Straftäter entflohen: Polizei sucht nach diesem Mann

München - Einen Besuch im Krankenhaus hat ein 25 Jahre alter Häftling ausgenutzt, um aus Fenster im zweiten Stock zu türmen. Dem Mann gelingt tatsächlich die Flucht, die Polizei fahndet nach ihm und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

+++ Update vom 30. August: Die Polizei hat den 25-jährigen Häftling in Tschechien gefasst. Das Fahndungsfoto wurde deshalb unkenntlich gemacht. 

Wie die Polizei meldet, entwich der 25 Jahre alte Tscheche Zdenek Schejbal am Freitag, 26.8.2016, gegen 21 Uhr aus der Haft. Schejbal war erst seit dem 20.8. wegen Totschlags inhaftiert gewesen.  

Der Flüchtige war wegen einer Verletzung, die dringend versorgt werden musste, ins Krankenhaus Altperlach gebracht worden. Dort nutzte er einen unbeobachteten Moment und flüchtete über ein Fenster im 2. Stock der Klinik. Obwohl sofort nach ihm gesucht wurde, konnte sein Aufenthaltsort bislang nicht ermittelt werden. Er ist weiterhin auf der Flucht.

Schejbal ist 1,74 Meter groß, schlank und wiegt 64 Kilo.

Die Mordkommission der Münchner Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe:

Wer kann sachdienliche Angaben zum Aufenthalt des flüchtigen Zdenek Schejbal machen? Mitteilungen bitte an das Polizeipräsidium München unter der Telefonnummer 089/2910-0 oder an jede andere Polizeidienststelle.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Viktualienmarkt: Stadt ergreift erste Maßnahmen
München - Am Viktualienmarkt schwelt seit Jahren ein Konflikt zwischen Marktleuten und einer Gruppe, die sich jeden Tag zum Biertrinken am Liesl-Karlstadt-Brunnen …
Streit um Viktualienmarkt: Stadt ergreift erste Maßnahmen
Junge Mutter: Hilfe, uns fiel beinahe der Balkon auf den Kopf
In Giesing stürzte am Montagnachmittag ein Balkon eines Mehrfamilienhauses einfach ab. Eine Anwohnerin hatte Angst um ihr Kind. Nun hofft sie auf Besserung.
Junge Mutter: Hilfe, uns fiel beinahe der Balkon auf den Kopf
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
München - Party, Tracht und viel Promille: Der Starkbier-Wahnsinn in München neigt sich langsam aber sich dem Ende zu. Ein Zwischenfazit aus vier verschiedenen …
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Künstlerviertel auf dem Waldfriedhof nach Wiener Vorbild
Auf dem Münchner Waldfriedhof gibt es bald ein Künstlerviertel nach dem Vorbild des Wiener Zentralfriedhofs. Noch im Frühjahr soll es in Betrieb gehen.
Künstlerviertel auf dem Waldfriedhof nach Wiener Vorbild

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare