+
Toni Bartls Alpin Drums bringen Stimmung in den Saal.

Von „Alpin Drums“ bis zu „Weiberpower pur“: Stelldichein der Kabarettgrößen

Beißende Satire, urbairische Komik, abgedrehte Gedanken und grooviger Sound – all das bietet das Herbstprogramm des Kulturkreises Ramersdorf-Perlach.

Das Programm bringt wieder namhafte Kabarettisten und Musiker auf die Bühne des Schulzentrums Perlach-Nord an der Quiddestraße. Der Vorverkauf hat begonnen.

Altmeister Matthias Richlingwandelt zum Auftakt auf George Orwells Spuren und macht sich, angelehnt an dessen Roman „1984“ Gedanken, was hundert Jahre später sein wird. „Richling und 2084“ heißt sein Programm, das freilich auch die nähere Zukunft beleuchtet. Wie zukunftsfähig beispielsweise sind Angela Merkel und Martin Schulz? Und in welchen Abgrund führen uns Machbesessene wie Trump, Putin und Erdogan? Die Antwort gibt Richling am Samstag, 15. September.

Mathias Richling

Christine Eixenberger, eine „Pädagogin in freier Wildbahn“, präsentiert am Samstag, 29. September, eine „Fingerspitzenlösung“. Wie viel Einmischung ist gut, und wann wird man zum Gscheidhaferl? Eixenberger ist das egal. Der zierliche Wirbelwind mischt sich ein und jeden auf, der ihr dabei in die Quere kommt.

Christine Eixenberger

„Amen“ sagt Andreas Rebersam Freitag, 12. Oktober. Und dann fängt er an. Mit seinen berüchtigten „Arbeiterliedern“ beschwört der gebürtige Niedersachse bitterböse Pointen herauf, die so manches Mal haarscharf an juristischer Relevanz vorbeischrammen. Und oft sind seine Gedankengänge so abgedreht, dass sie sich durch die Hintertür ins Hirn schleichen.

Andreas Rebers

„Weiberpower pur“ ist am Samstag, 20. Oktober, angesagt: Lisa Fitz, Sissi Perlinger und Lizzy Aumeier teilen sich Bühne und Publikum mit einer gemeinsamen Show, die keine Tabus kennt.

„Der Berg groovt“, verkünden Toni Bartls Alpin Drums, berühmt für audiovisuelle Klangspektakel, am Sonntag, 18. November. Der Weltmeister an der Steirischen Harmonika und seine Truppe überraschen mit Nummern, in denen sie Alltagsgegenstände aus der Bergwelt ideenreich und witzig zu Musikinstrumenten umfunktionieren.

„Und“. Ein Wort genügt Alfred Dorfer, einem Großmeister des österreichischen Kabaretts, als Titel für ein abendfüllendes Programm. Der vielfach ausgezeichnete Satiriker, den eine erfrischende Hassliebe mit Deutschland verbindet, setzt Ruf- und Fragezeichen dahinter, und wenn er fertig ist, sieht man die Welt mit anderen Augen. Zu erleben am Samstag, 24. November.

Vince Ebert

„Zukunft is the future“, verkündet Vince Ebertzum Abschluss am Freitag, 7. Dezember. Er muss es wissen, denn er ist als studierter Physiker mit dem Wesen der Zeit vertraut. Im Wettstreit mit einem Computer, der sich so gar nicht an seine Regieanweisungen halten will, erklärt Ebert die Welt – was zum Brüllen komisch und furchteinflößend zugleich sein kann.

Die Vorstellungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Konzertsal des Schulentrums an der Quiddestraße 4. Karten (nummerierte Sitzplätze) gibt es zu Preisen zwischen 18 und 26 Euro beim Kulturkreis, www.kulturkreis-rp.de, Tel. 089 / 688 20 35.  sc

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Witziges Foto wird zum Hit: Münchner mit irrer Idee gegen Parkplatznot - Anwohner erklärt Hintergrund
Die Suche nach einem Parkplatz im Stadtzentrum von München kann schon mal etwas länger dauern. Es sei denn, man weiß sich und seinem Fahrzeug auf kreative Weise zu …
Witziges Foto wird zum Hit: Münchner mit irrer Idee gegen Parkplatznot - Anwohner erklärt Hintergrund
Vermisste Frau aus München aufgefunden - sie lag schlafend in einem Hotel
Die Polizei München bittet um die Mithilfe der Bevölkerung. Eine demente Frau wird seit Donnerstag vermisst.
Vermisste Frau aus München aufgefunden - sie lag schlafend in einem Hotel
Brechen  München Einnahmen weg? FDP sorgt sich um Gewerbesteuer
Die Gewerbesteuereinnahmen der Stadt seien rückläufig, warnt die FDP in einer Pressemitteilung. Tatsächlich liegen die Einnahmen im September um 6,7 Prozent unter dem …
Brechen  München Einnahmen weg? FDP sorgt sich um Gewerbesteuer
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“
Der 14-jährige Michi ist in München spontan einen Marathon gelaufen. Im Ziel gab sich der Teenager betont gelassen. Er nahm eine falsche Abzweigung.
Münchner (14) läuft aus Versehen ganzen Marathon: „Als ich merkte, dass ich falsch bin ...“

Kommentare