+
Das Team um Dean und Dylan Moriarity trägt nun den Namen Steal17.

Team Competition

Die Zwillinge Dean & Dylan Moriarity skaten nun gemeinsam

In der bisher größten Saison des Ice Cross Downhill werden sich die Favoriten des Red Bull Crashed Ice Team-Wettbewerbs erneut zu Hochleistungen pushen. Zwei neu zusammengestellte Top Rider Teams werden dazu beitragen.

Als die kanadischen Zwillinge Dean und Dylan Moriarity vergangene Saison in die Top 5 vorstießen, staunte die Crashed Ice Welt nicht schlecht. Nach dem letztjährigen Saisonfinale trafen die zwei eine Entscheidung, die den Team-Wettbewerb nachhaltig verändern sollte: Statt wie 2014/15 in zwei unterschiedlichen Teams zu fahren, würden sie 2015/16 im selben Team an den Start gehen. Dean skatete in der letzten Saison noch für das Prestige Worldwide Team, das am Ende auf Platz 2 des Gesamtrankings landete. Dylan fuhr in Diensten des auf WM-Rang 5 platzierten Teams Hill Bombers. Nachdem sich die beiden entschieden hatten, in einem Team zu fahren, mussten nur noch zwei Rider gefunden werden, die das Vierergespann perfekt ergänzen würden. Am Ende beschlossen sie, dass Dylan und sein Hill Bomber Kollege Daniel Guolla aus Kanada sich mit Dean und seinem amerikanischen Teamkollegen Reed Whiting zum neuen Team Steal17 zusammentun würden. Gesagt, getan. "Im Team Wettbewerb musst du dem anderen Team jeweils mindestens 17 Punkte abknöpfen, um es in die nächste Runde zu schaffen. Unser Name dient uns sozusagen als Erinnerung daran, was wir zu tun haben, um zu gewinnen", erklärt Dylan Moriarity.

Die Mitglieder von Team Alpine Rockets.

In der Zwischenzeit schlossen sich die zwei verbliebenen Mitglieder des Teams Prestige Worldwide, Tristan Dugerdil und Pacôme Schmitt aus Frankreich, mit den Schweizern Derek Wedge und Kilian Braun zum Team Alpine Rockets zusammen – eine potenziell gefährlichen Kombo. "In unserem Team vereinen sich die zwei besten Athleten aus der Schweiz mit den zwei besten Athleten aus Frankreich", erklärt Wedge, dessen Erfahrung ihm 2013 dabei half, den Weltmeistertitel im Einzel zu holen. Genau der Richtige, um seinem Team die taktischen Feinheiten zu vermitteln, die es braucht, um in den je sechs Mann umfassenden Team-Rennen die Oberhand zu gewinnen: "Ich glaube fest daran, dass wir das Zeug dazu haben, etwas Großes zu erreichen."

Die Rivalität zwischen den neu geformten Teams verspricht schon jetzt spannend zu werden. Reed sieht das ähnlich: "Von nun an gegen die Rider zu fahren, mit denen ich vor Kurzem noch Seite an Seite geskatet bin, belebt den Wettbewerb. Wenn du gegen deine alten Teamkameraden antrittst, gibst du noch ein kleines bisschen mehr." Zur Team-Strategie gehört die Reihenfolge, in der die Teams in den vollgestopften Start Gates ins Rennen gehen, das Erkennen geeigneter Überholpunkte und vor allem das Auswählen der passenden Team-Mitglieder für ein Rennen. Wenn es im Eiskanal zur Sache geht, kommen Speed, Kraft, Reaktionszeit, Skatestyle, taktische Raffinesse und mehr ins Spiel. Schafft es ein Team zusammenzuschmelzen, werden ihre Ergebnisse explodieren.

Mitglieder von Team Living the Dream

Die Kraftpakete aus dem Team Living the Dream, das den Team-Wettbewerb in den letzten zwei aufeinanderfolgenden Jahren gewinnen konnte, beäugen diese Entwicklung selbstverständlich höchst wachsam. Zu dem amtierenden Weltmeisterteam zählt neben dem amtierenden Weltmeister im Einzel (Scott Croxall aus Kanada) auch der Vizeweltmeister 2015, der US Amerikaner Cameron Naasz. Zur Couch Garden Crew, die sich den Team-Titel 2014 sichern konnte, gehört unter anderem Marco Dallago aus Österreich, seines Zeichens Weltmeister im Einzel 2014. "Jedes Mal, wenn du am Team-Wettbewerb teilnimmst, lernst du etwas neues über Taktik. Ich glaube, unser großer Vorteil ist, dass unser Team seit drei Jahren unverändert zusammengeblieben ist", so Marcos Team-Kamerad und Bruder Luca Dallago. "Wir haben keinerlei Vorteile gegenüber den Männern. Wir sehen die Team Competition als Übungseinheit und wichtige Erfahrung – so können wir schon vorab die Atmosphäre erleben, der wir auch im Einzel begegnen werden", erklärt Salla. "Wir wollen unbedingt dabei sein."

Red Bull Crashed Ice in München: Themenseite und die wichtigsten Fakten

Alle Infos zum Event in München finden Sie auf unserer Themenseite zu Red Bull Crashed Ice. Wir haben bereits die wichtigsten Fakten zu Red Bull Crashed Ice in München zusammengestellt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Der Wahnsinn auf Kufen: Vorbereitungen im Olympiapark beginnen

Tickets für die Weltelite des Ice Cross Downhill sichern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junge Mutter: Hilfe, uns fiel beinahe der Balkon auf den Kopf
In Giesing stürzte am Montagnachmittag ein Balkon eines Mehrfamilienhauses einfach ab. Eine Anwohnerin hatte Angst um ihr Kind. Nun hofft sie auf Besserung.
Junge Mutter: Hilfe, uns fiel beinahe der Balkon auf den Kopf
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
München - Party, Tracht und viel Promille: Der Starkbier-Wahnsinn in München neigt sich langsam aber sich dem Ende zu. Ein Zwischenfazit aus vier verschiedenen …
Starkbier-Wahnsinn: Mehr Gäste und Gaudi – Anwohner genervt
Künstlerviertel auf dem Waldfriedhof nach Wiener Vorbild
Auf dem Münchner Waldfriedhof gibt es bald ein Künstlerviertel nach dem Vorbild des Wiener Zentralfriedhofs. Noch im Frühjahr soll es in Betrieb gehen.
Künstlerviertel auf dem Waldfriedhof nach Wiener Vorbild
Nach Überfall auf Münchner Casino leidet das Opfer noch heute
Als Lanica R. an jenem Samstag im August 2016 ihre Nachtschicht in einem Casino am Hauptbahnhof antrat, ahnte sie noch nicht, dass diese Schicht ihr Albträume bescheren …
Nach Überfall auf Münchner Casino leidet das Opfer noch heute

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare