+
Die Aufbauarbeiten für den Ice Track in München laufen bereits auf Hochtouren.

370 Meter lang

Virtuelle Fahrt auf dem Red Bull Crashed Ice Track

Die Spannung steigt: Nur noch elf Tage, bis am 8. und 9. Januar Red Bull Crashed Ice ein spektakuläres Comeback im Münchner Olympiapark feiern wird.

Die internationale Elite im Ice Cross Downhill und die deutschen Herausforderer erwarten eine neue Eis-Strecke am Olympiaberg: Der 370 Meter lange Track lässt die Athleten beim Red Bull Crashed Ice bis zu 20 Meter weit springen – weiter ging es noch nie auf Kurven durch die Luft. Dort entsteht eine 2320 Quadratmeter große Eisfläche auf einer ausgeklügelten Konstruktion aus Stahl und Holz. Alle, die sich die Highspeed-Duelle auf Kufen nicht entgehen lassen wollen, können sich für das Wintersport-Event des Jahres unter redbullcrashedice.com noch Tickets sichern.

Eine virtuelle 3D-Tour durch den gigantischen Track in München zeigt vorab, worauf sich die Zuschauer und Athleten beim Red Bull Crashed Ice freuen können.

Red Bull Crashed Ice in München: Themenseite und die wichtigsten Fakten

Alle Infos zum Event in München finden Sie auf unserer Themenseite zu Red Bull Crashed Ice. Wir haben bereits die wichtigsten Fakten zu Red Bull Crashed Ice in München zusammengestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

OB Reiter am Zwergackerweg: Arbeiten verlängern sich 
Oberbürgermeister Dieter Reiter hat am Dienstag die Anwohner am Zwergenackerweg in Freimann besucht. Dabei erfuhren sie auch, dass die Arbeiten sich verlängern. Die …
OB Reiter am Zwergackerweg: Arbeiten verlängern sich 
Polizei lässt "Schwarze Schafe" von Sicherheitsdienst auffliegen
Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma sollen unter anderem bei Einsätzen in der Münchner-Bahn zu weit gegangen sein. Die Bundespolizei ermittelt gegen Mitarbeiter privater …
Polizei lässt "Schwarze Schafe" von Sicherheitsdienst auffliegen
Beraterfirma verklagt Ex-Apassionata-Chef
Das Beratungsunternehmen Ernst & Young liegt im Rechtsstreit mit Apassionata-Gründer Peter Massine. Die Berater hätten für die im Bau befindliche Spielstätte im Münchner …
Beraterfirma verklagt Ex-Apassionata-Chef
Stadtrat: Die erste Elektro-Buslinie soll früher kommen
Die erste E-Buslinie der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) soll rascher kommen als geplant. SPD und CSU wollen bereits 2019 starten – Grünen-Fraktion kritisiert …
Stadtrat: Die erste Elektro-Buslinie soll früher kommen

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare