+
Es geht los: Die Rampe für das Ice Cross Downhill Event im Januar steht schon fast!

Red Bull Crashed Ice 2016

Der Wahnsinn auf Kufen: Vorbereitungen im Olympiapark beginnen

Zehn Grad und Sonne: Im Moment ist der Winter von München noch weit entfernt. Eis und Schnee sucht man bis Neujahr in der Stadt vergeblich. Danach aber wird es glatt und frostig – garantiert. Denn am 8. und 9. Januar kommt Red Bull Crashed Ice in den Olympiapark.

Der Wahnsinn auf Kufen

Hier gehen nicht nur die weltbesten Athleten der Schlittschuh-Abfahrt an den Start, sondern es wird auch eine gewaltige Kulisse geben – für bis zu 35 000 Zuschauer. Die Vorbereitungen im Olympiapark haben schon begonnen: Bis zu 30 Arbeiter werkeln täglich am Aufbau der Eis-Strecke, die am Ende 370 Meter lang sein wird. Die Spitzensportler werden die gefrorene Bahn mit mehr als 50 Stundenkilometern herunterdonnern – und Schulter an Schulter um jede Zehntelsekunde kämpfen. Sie müssen die mit Schikanen und Hindernissen gespickten Strecke am Olympiaberg in kürzester Zeit meistern – und dabei insgesamt 45 Höhenmeter überwinden. 

Für die Zuschauer verspricht Red Bull Crashed Ice ein besonderes Spektakel zu werden

Red Bull lässt extra eine Tribünen-Plattform in den Olympiasee bauen – für beste Sicht aufs Geschehen. Einen ersten Eindruck kann man schon jetzt gewinnen, wenn man durch den Olympiapark schlendert. Und es wird mehr: „Kommende Woche werden die Banden aufgebaut, die die Strecke begrenzen“, sagt Technik-Chef Stefan Vellinger. Der weitere Plan: Nach Weihnachten bauen Arbeiter die Kühlsysteme ein, ab Neujahr bereiten sie dann das Eis vor. „Das wird vier bis sechs Tage dauern, je nach Außentemperatur“, sagt Vellinger. Minus acht bis minus zwölf Grad wird das Eis für den Wettkampf haben – dafür darf es draußen nicht wärmer als 15 Grad werden – im Januar hoffentlich kein Thema… Dafür wird’s auf der Strecke brandheiß, wenn die Stars wie Titelverteidiger Scott Croxall (Kanada), Fabian Mels (der Deutsche Meister) oder Martin Niefnecker aus Garmisch um die Eis-Krone kämpfen. 

Tickets gibt es im Internet unter www.redbullcrashedice.com (ab 15 Euro).

Red Bull Crashed Ice in München: Themenseite und die wichtigsten Fakten

Alle Infos zum Event in München finden Sie auf unserer Themenseite zu Red Bull Crashed Ice. Wir haben bereits die wichtigsten Fakten zu Red Bull Crashed Ice in München zusammengestellt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Huch! Warum wächst da eine Palme auf dem Odeonsplatz?
Auf dem Odeonsplatz vor der Feldherrnhalle ist immer einiges los. Doch nun steht dort eine Palme. Der Anblick ist schon skurril, zumal das Gewächs und der Standort …
Huch! Warum wächst da eine Palme auf dem Odeonsplatz?

Kommentare