+
Politiker-Doubles auf dem Nockherberg.

Das sagen die Politiker zum Nockherberg

München - Auf dem Nockherberg war in diesem Jahr vieles Neu. Was die Politiker zum Singspiel und zur Fastenpredigt sagen, lesen Sie hier.

Karl Theodor zu Guttenberg:

Karl-Theodor zu Guttenberg.

Das Singspiel hatte viele tolle Neuerungen. Den Strauß wieder auferstehen zu lassen, war ein unglaublicher Gewinn. Ich habe Tränen gelacht, das war ein großartiger Abend. Man muss es aushalten, durch den Kakao gezogen zu werden. Ich hatte da das Gefühl: Die haben mich zu Hause im Badezimmer studiert. Die Fastenpredigt war halt eine politische Predigt.

Das Singspiel: Seine Stars und ihre Doubles

Das Singspiel: Seine Stars und ihre Doubles

Das Singspiel: Seine Stars und ihre Doubles

Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU):

Ministerpräsident Horst Seehofer  mit Frau Karin.

Das war der Franz Josef Strauß wie zu Lebzeiten! Wären heute im Saal Wahlen gewesen, der Strauß hätte 100 Prozent gekriegt! Der hätte sogar die ganze SPD-Spitze bekehrt. Man sieht: Die Menschen wünschen sich authentische Typen in der Politik. Bei der Fastenpredigt bin ich ja noch ganz gut weggekommen.

Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP):

Das Singspiel hatte einen ganz anderen Ansatz wie sonst, das war sehr erfrischend. Die Idee mit dem Strauß und der Bavaria war hervorragend. Guido Westerwelle war gut dargestellt, aber auch die anderen Rollen waren gut getroffen. Die Fastenpredigt hatte große Stärken. Manche Teile waren nicht passend, etwa die bezüglich der bayerischen Polizei. Sonst war sie aber ausgewogen.

Starkbieranstich: Die Promis auf dem Nockherberg

Starkbieranstich: Die Promis auf dem Nockherberg

Starkbieranstich: Die Promis auf dem Nockherberg

Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU):

Lesen Sie auch:

Ein Untoter rettet den Nockherberg

Lob für's Neue - und Trauer über verlorene Märchen

Von roten Wölfen im schwarzen Schafspelz

Nachdem Franz Josef Strauß wieder am Nockherberg angekommen ist, sind auch wir wieder dort angekommen. Das Singspiel war auf höchstem Niveau gelungen. Die Fastenpredigt hat uns den Spiegel vorgehalten. Manche Passagen gingen zu weit, die Sache in Solln zum Beispiel.

Finanzminister Georg Fahrenschon (CSU):

Der neue Ansatz vom Singspiel ist genial. Der Franz Josef Strauß war phänomenal. Die Predigt war direkt und ungeschminkt.

Die besten Sprüche vom Singspiel am Nockherberg

Die besten Sprüche vom Singspiel am Nockherberg

Die besten Sprüche vom Singspiel am Nockherberg

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt:

Den Strauß im Singspiel zu kopieren, war sehr gelungen. Er war ja kaum vom Original zu unterscheiden. Die Fastenpredigt war deftig, anspruchsvoll und ordentlich.

Umweltminister Markus Söder (CSU):

Ilse Aigner und Markus Söder.

Bei mir war vieles überzeichnet, da hilft nur ein Schluck Bier. Ich will unbedingt das T-Shirt von meinen Double haben mit „Söder Söder" drauf.

Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU):

Die Fastenpredigt war deftig. Das war der alte Lerchenberg. Statt mit dem Florett hat er mit dem Schwert hineingeschlagen. Der Lagervergleich war unpassend. Es fehlte der bayerische Charme.

CSU-Rathauschef Josef Schmid:

Die Fastenpredigt hat ihren Name voll verdient. Sie war nicht nur witzig, sondern machte auch nachdenklich. Da ist für einen verantwortlich denkenden Politiker wichtig. Das Singspiel war genial.

Das Beste aus der Predigt von Bruder Barnabas

Das Beste aus der Predigt von Bruder Barnabas

Das Beste aus der Predigt von Bruder Barnabas

Justizministerin Beate Merk (CSU):

Ich fand es großartig, vor allem die Nummer mit Franz Josef Strauß war eine tolle Errungenschaft.

SPD-Rathauschef Alexander Reissl:

Das Singspiel war eine astreine Schau. Die Fastenpredigt hatte ihre bewährte Kraft, ging direkt zur Sache, war knallhart.

Münchens OB Christian Ude (SPD):

Christian Ude mit seinem Double.

Die Predigt war eine Abrechnung mit der Krise. Ich fand nicht immer alles glücklich. Die Stimmung ging mit dem Singspiel deutlich nach oben.

Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU):

Ich bin erstaunt, wie stark ich immer noch vorkomme, obwohl ich schon zweieinhalb Jahre weg bin.

Grünen-Chefin Claudia Roth:

Grünen-Chefin Claudia Roth beim Politiker-Derblecken.

Ich bin wegen Strauß überhaupt erst politisch geworden. Im Singspiel war er die definitive Antwort auf Bohlen. Ich finde mein Double Eva-Maria Höfling großartig. Ich erschrecke manchmal richtig und denke: „So bist du also!"

Auch interessant

Kommentare