Frau stolpert und verliert Bewusstsein

22-Jährige stürzt auf Treppe in U-Bahnhof: Notarzt kämpft um ihr Leben

Eine 22-Jährige stürzte am frühen Freitagmorgen auf einer Treppe am U-Bahnhof Studentenstadt in München und verletzte sich dabei so schwer , dass der Notarzt noch vor Ort lebensrettende Maßnahmen einleiten musste.

München - Wie die Berufsfeuerwehr München berichtet, war die junge Frau am Freitag gegen 5.50 Uhr an der U-Bahnstation unterwegs, als es zu dem Unfall kam. Die Frau war zusammen mit einem Begleiter unterwegs, was für sie ein Glück war. Denn nach dem Sturz war die 22-Jährige so benommen, dass der Mann umgehend dem Notruf wählte.

Die Verletzte wurde zunehmend schläfrig  und immer weniger erweckbar, so die Feuerwehr. Der Notarzt leitete intensive Rettungsmaßnahmen ein, kämpfte um das Leben der 22-Jährigen.

Die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes transportierten die Frau dann in eine Münchner Klinik. Über den Gesundheitszustand kann derzeit keine Aussage getroffen werden, heißt es im Bericht der Feuerwehr.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Junger Mann wird in S-Bahn kontrolliert - dann rastet er völlig aus
Ein junger Mann ist in der S-Bahn beim Schwarzfahren erwischt worden. Bei der Kontrolle rastete er komplett aus. Die Polizei musste hinzugezogen werden.
Junger Mann wird in S-Bahn kontrolliert - dann rastet er völlig aus
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Die bayerische AfD-Frontfrau Katrin Ebner-Steiner wollte in einer bekannten Münchner Bar Essen gehen, doch daraus wurde nichts. Dafür gab‘s 10 Euro für die Parkuhr.
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
"Heißeste Ärztin Deutschlands" kommt aus München: Ihr altes Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen
Eine Ärztin aus München sorgt im Netz für viel Furore. Sie gilt als heißeste Medizinerin Deutschlands. Ihr Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen.
"Heißeste Ärztin Deutschlands" kommt aus München: Ihr altes Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen
Baby zu Tode geschüttelt: Mutter glaubt an die Unschuld des Angeklagten
Ein 32-Jähriger steht vor Gericht, weil er seine sechs Wochen alte Tochter ermordet haben soll. Jetzt hat sich die Mutter des toten Babys geäußert. 
Baby zu Tode geschüttelt: Mutter glaubt an die Unschuld des Angeklagten

Kommentare