Brand im Abluftkanal

80.000 Euro Schaden in Shisha-Bar in der Leo

München - In der nacht auf Sonntag ist es in der Leopoldtsraße in einer Shisha-Bar zu einem Brand gekommen. Verletzt wurde niemand, der Schaden beläuft sich allerdings auf 80.000 Euro.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag trat laut Münchner Feuerwehr im Untergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses eine Rauchentwicklung auf. Dort ist eine Shisha-Lounge-Bar beheimatet. Die Betreiber räumten vor der Ankunft der Feuerwehr den Club. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass in der Lüftungsanlage ein Brand ausgebrochen war. Durch die große Erhitzung des Abluftkanals wurde auch dessen Holzbefestigung in Brand gesetzt. 

In aufwendiger Arbeit musste daher die Verkleidung der Lüftungsanlage entfernt werden, schreibt die Feuerwehr. Der Abluftkanal wurde Stück für Stück demontiert, um an die darunter liegenden Glutnester zu kommen. In dreistündiger Arbeit unter Atemschutzgeräten konnte das Feuer gelöscht werden. Der Brand in der Lüftungsanlage wurde durch den Einsatz von Kohlendioxid eines Sonderlöschmittelfahrzeuges gelöscht. Die Rauchentwicklung konnte auf das etwa 200 Quadratmeter große Lokal begrenzt werden. Eine Rauchausbreitung in eine benachbarte und darunter liegende Tiefgarage konnte die Feuerwehr durch den Einsatz von drei mobilen Belüftungsaggregaten verhindern. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 80.000 Euro.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Wegen einer Bombendrohung ist es am Mittwochabend zu einem Großeinsatz in München und in Ingolstadt gekommen.
Mann droht mit Bomben: Großeinsatz in München und Ingolstadt
Neue Torarolle für Münchner Juden
Torarollen sind für die Juden kostbar. Meist werden die Schriftrollen aus Pergament von Generation zu Generation weitergereicht. Ab und zu wird eine Rolle neu …
Neue Torarolle für Münchner Juden
Wie der Papa, so der Sohn: Münchner Väter erzählen
Auf geht’s zum Vatertag! Am Donnerstag, Christi Himmelfahrt, brechen Münchens Männer wieder auf, um ihren Tag zu feiern. Wir haben mit bekannten Vätern und Söhnen aus …
Wie der Papa, so der Sohn: Münchner Väter erzählen
Ex-Tramfahrer packt aus: Münchner Fahrgäste sind verwöhnt
Anton R.* war von 1995 bis 2013 in München als Tram- und Busfahrer unterwegs. Im ersten Teil unserer Gastbeitrags-Serie möchte er den Fahrgästen ins Gewissen reden.
Ex-Tramfahrer packt aus: Münchner Fahrgäste sind verwöhnt

Kommentare