Fahrgäste riefen die Polizei

Im Bus: Mann (29) belästigt Frauen und schlägt Fahrgäste

München - Ein 29-Jähriger hat am vergangenen Dienstag mehrere Frauen in einem MVG-Bus belästigt. Als andere Fahrgäste helfen wollen, schlägt und tritt er auf diese ein. 

Laut Mitteilung der Polizei ereignete sich der Vorfall am 27. Januar gegen 20.30 Uhr:

In einem Bus der MVG-Linie 140 auf der Fahrt vom Scheidplatz in Richtung Kieferngarten belästigte ein 29-Jähriger mehrere Frauen. Er berührte sie über der Kleidung an den Brüsten und am Gesäß. Anschließend streichelte er einer 32-Jährigen mehrmals über den Oberschenkel, obwohl sie ihn aufgefordert hatte dies zu unterlassen.

Als weitere Fahrgäste sich einmischten und ihr zur Hilfe kommen wollten, wurden sie nach einem kurzen Wortgefecht vom 29-Jährigen geschlagen und getreten. Als ein 40-jähriger Fahrgast zu Boden ging, trat der Angreifer noch mit den Füßen auf ihn ein. Ein anderer Fahrgast alarmierte die Polizei.

Der Tatverdächtige wurde von der Polizei vorläufig festgenommen und in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München eingeliefert. Er wird dort dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Kontrolle läuft komplett aus dem Ruder: Großaufgebot der Polizei fahndet nach 15-Jährigem
Seit mehr als zwei Wochen gilt in München eine Ausgangsbeschränkung. Nicht allen gelingt es, sich an die Regeln zu halten.
Corona-Kontrolle läuft komplett aus dem Ruder: Großaufgebot der Polizei fahndet nach 15-Jährigem
„Wiesn light“ nur für Münchner? Wirte finden Gefallen an Einheimischen-Idee
Noch ist es lange hin bis September. Doch schon jetzt stellt sich die Frage, ob angesichts der Corona-Pandemie das Oktoberfest 2020 stattfinden kann. Wäre eine Wiesn nur …
„Wiesn light“ nur für Münchner? Wirte finden Gefallen an Einheimischen-Idee
„Prinzip Absperrung definitiv verstanden“: Foto aus München beweist, wie viel Arbeit auf die Polizei zukommt
Bei strahlendem Sonnenschein zieht es viele Münchner in die Sonne. Nicht alle halten sich dabei an die derzeit geltenden Regeln, wie ein kurioses Foto belegt.
„Prinzip Absperrung definitiv verstanden“: Foto aus München beweist, wie viel Arbeit auf die Polizei zukommt
Ausgangsbeschränkung? Absurdes Foto zeigt, wie es viele Münchner jetzt krachen lassen - „Prost, Corona“
Zwischen Selbstoptimierung und Maßlosigkeit: die Münchner gehen unterschiedlich mit der derzeit geltenden Ausgangsbeschränkung um. 
Ausgangsbeschränkung? Absurdes Foto zeigt, wie es viele Münchner jetzt krachen lassen - „Prost, Corona“

Kommentare