Kollision mit schweren Folgen

Radfahrer krachen frontal ineinander - Schädelhirntrauma

München - Ein Zusammenstoß zweier Radfahrer am Mittwochabend hatte böse Folgen: Beide Verunglückten landeten mit schweren Verletzungen in der Klinik.

Eine 27-jährige Münchnerin war mit ihrem Rad am Mittwochabend auf der Freisinger Landstraße unterwegs. Sie fuhr dabei auf dem gemeinsamen Rad- und Gehweg, der für beide Fahrtrichtungen freigegeben ist.

In einer leichten Linkskurve kam der Frau ein 50-jähriger Radfahrer entgegen. Beide konnten wohl nicht mehr rechtzeitig ausweichen, krachten frontal ineinander und stürzten auf den asphaltierten Boden.

Die 27-Jährige zog sich dabei Schnittverletzungen zu, den 50-Jährigen traf es jedoch härter: Weil er keinen Helm trug, erlitt er eine Kopfplatzwunde sowie ein leichtes Schädelhirntrauma. Nachdem der Mann in eine Klinik gebracht worden war, erlitt er dort eine Gehirnblutung. Er musste in ein künstliches Koma versetzt werden. Der Mann schwebt jedoch nicht in Lebensgefahr.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Messerattacke in München: Polizei spricht über Motiv des Täters
Messerattacke im Münchner Osten: Am Samstag hat ein Täter mehrere Menschen angegriffen, das jüngste Opfer ist 12 Jahre alt. Ein Foto zeigt seine Verhaftung. Alle Infos …
Messerattacke in München: Polizei spricht über Motiv des Täters
Mann in Hausflur niedergestochen - Zustand kritisch
Ein Mann ist in Schwabing mit einem Messer attackiert worden. Bewohner fanden das blutende Opfer im Flur eines Hauses in der Winzererstaße.
Mann in Hausflur niedergestochen - Zustand kritisch
Nach Po-Grabsch-Attacke? Brutale Schlägerei am Ostbahnhof
Bei einer brutalen Schlägerei ist am Sonntag in den frühen Morgenstunden ein 24-Jähriger schwer verletzt worden. Auslöser soll nach ersten Erkenntnissen eine …
Nach Po-Grabsch-Attacke? Brutale Schlägerei am Ostbahnhof
An die „asozialen“ Münchner, die die „Kackebeutel“ ihrer Hunde hier hinwerfen
Manche lassen achtlos den Dreck ihrer Hunde liegen oder packen ihn alibimäßig in einen Beutel, den sie aber neben einen vollen Mülleimer werfen. Ein Hundehalter und …
An die „asozialen“ Münchner, die die „Kackebeutel“ ihrer Hunde hier hinwerfen

Kommentare