Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft

Beate Zschäpe: Verteidiger fordern maximal zehn Jahre Haft
+
Grün-Architekten: Petra Lejeune und Hermann Grub. 

Auszeichnung für Münchner Architekten-Ehepaar 

Goldene Wertschätzung für grüne Vordenker

  • schließen

Oberbürgermeister Dieter Reiter zeichnete am Mittwoch das Architekten-Ehepaar Petra Lejeune und Hermann Grub mit der Medaille „München leuchtet“ aus. Sie sind Urheber eines Projektes, das die grüne Oase der Stadt bald stark aufwerten wird.

Viele haben das Münchner Architekten-Ehepaar für Traumtänzer gehalten, als es 2011 seine spektakuläre Vision eines Tunnels unter dem Englischen Garten präsentierte: Petra Lejeune und Hermann Grub zeigten, dass so der Mittlere Ring, der das Grün bisher brutal in zwei Teile reißt, im Untergrund verschwinden und der Park neu zusammenwachsen könnte. Unfinanzierbar, glaubten damals viele. Grub kommentierte die Skepsis stets schwäbisch-gelassen: „Desch sin mir gewohnt“.

Heute sind die Pläne für die 125 Millionen Euro teure Röhre konkret. Der Stadtrat hat sie im Sommer 2017 beschlossen, 2023 soll der Bau beginnen. So ist das schon oft gewesen bei Lejeune (70) und Grub (78), den unermüdlichen Kämpfern für mehr Grün in den Städten. Ihre Aktionen starten die Rebellen in Eigenregie, ohne Auftrag, ohne Budget. Sie setzen auf die Überzeugungskraft ihrer Ideen – und die fruchtet am Ende.

Grub verwandelte Hinterhöfe in grüne Oasen

So war das 1974, als Grub plante, die brachliegenden Hinterhöfe Schwabings in grüne Stadtoasen zu verwandeln – und schließlich von Umweltminister Max Streibl (CSU) den Auftrag bekam, ein Grün- und Freiflächenkonzept für ganz München zu erstellen. So war das auch 2004, als das Paar die Idee hatte, die traurigen, von Industrieanlagen geprägten Ufer des Neckar rund um Stuttgart grüner und lebendiger zu machen. 2009, nach zähem Ringen, der Erfolg: Der Bund stellte 150 Millionen Euro für das Projekt „Grünzug Neckartal“ bereit. Heute sind viele Projekte – grüne Oasen, Radwege, Freizeitangebote – dort längst umgesetzt. „Wir können uns den Luxus erlauben, Dinge zu machen, die uns wirklich Spaß machen“, sagt Grub nicht ganz ohne Stolz.

„In Anerkennung Ihrer herausragenden Verdienste und Ihres unermüdlichen Einsatzes um die Wiedervereinigung“ des Englischen Gartens hat Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) dem Ehepaar am Mittwochabend im Rathaus die Medaille „München leuchtet“ in Gold verliehen. „Ich liebe München und die Münchner“, hat der gebürtige Stuttgarter Hermann Grub einmal gesagt. Es ist auch umgekehrt: München liebt Hermann Grub – und seine Frau. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticket-Eklat vor Metallica-Konzert: Fans beklagen „armseliges Verhalten“
Am Donnerstagabend wollen Metallica die Olympiahalle zum Beben bringen. Einige Fans dürfen das Spektakel wohl nicht miterleben - obwohl sie gültige Tickets besitzen.
Ticket-Eklat vor Metallica-Konzert: Fans beklagen „armseliges Verhalten“
Frühlingsfest in München 2018: Das sind die Programm-Höhepunkte 
Das Frühlingsfest ist eines der Highlights im Münchner Veranstaltungskalender. Mit Fahrgeschäften, Riesenflohmarkt und Autoschau ist hier für jeden was dabei. Das …
Frühlingsfest in München 2018: Das sind die Programm-Höhepunkte 
SEK-Einsatz an Münchner Realschule - So kam es zu dem Notruf
Am Donnerstagmorgen hat eine Lehrerin einen Großeinsatz an einer Münchner Realschule ausgelöst. Die Schule wurde komplett geräumt und ein SEK-Team eingesetzt.
SEK-Einsatz an Münchner Realschule - So kam es zu dem Notruf
Ärgernis auf Rädern: Darum kann die Stadt das Mietradl-Chaos nicht verhindern
Der Münchner hat sich längst an das Stadtbild mit vielen herumstehenden Leih-Rädern gewöhnt. Daran wird sich wohl auch so schnell nichts ändern. Denn der Stadt sind die …
Ärgernis auf Rädern: Darum kann die Stadt das Mietradl-Chaos nicht verhindern

Kommentare