Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Israel schränkt Zugang zum Tempelberg wieder ein - Neue Gewalt befürchtet

Sie klauten immer wieder Handys

Diebespaar kehrt an Tatort zurück - und tappt in die Falle

München - Drei Mal schlug ein Diebespärchen in einem Elektrogeschäft in Freimann zu, immer konnten sie flüchten. Dann kamen sie ein viertes Mal - und machten einen Fehler.

Mitte Juni hatten die Diebe dreimal in einem Fachgeschäft in der Maria-Probst-Straße in Freimann zugeschlagen: Sie entfernten im Laden mit einem Werkzeug die Sicherungen an Handyverpackungen und klauten die Mobiltelefone. Jedes Mal gelang ihnen laut Polizei die Flucht. Die Diebstähle ereigneten sich am Freitag, 17.06., Samstag, 18.06. und Donnerstag, 23.06.2016.

Jedes Mal zeichnete die Videoüberwachung in dem Laden die Diebstähle auf - der Ladendetektiv wusste also mittlerweile, wie die Diebe aussahen. Das wurde dem Pärchen zum Verhängnis, als sie ein viertes Mal in dem Geschäft aufschlugen: Der Detektiv erkannte sie sofort und informierte die Polizei, die die Diebe noch vor Ort festnahmen.

Bei dem Pärchen handelt es sich laut Polizei um eine 40-jährige Münchnerin und einen 51-jährigen Serben. Bei einer Durchsuchung wurden ein Seitenschneider und ein Mobiltelefon aus dem Fachgeschäft gefunden und sichergestellt. Bei einer weiteren Durchsuchung der Wohnung der 40-Jährigen wurden weitere Smartphones aus dem Elektrofachgeschäft aufgefunden. 

Die beiden wurden in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht. Der Ermittlungsrichter wird heute über die Haftfrage entscheiden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Alles Wichtige über die Wiesn - zum Beispiel Tischreservierungen, Trachten-Trends und Sicherheitshinweise - lesen Sie …
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Urteil im Riemer Mordfall: Osman N. (38) muss lebenslang in Haft, weil er seine Frau Hasnaa erstochen hat. 
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
Der Sylvensteinspeicher hat München vor Schlimmerem bewahrt. Doch obwohl der Stausee der Hochwasserwelle die Spitze genommen hat, zeigt die Isar in diesen Tagen, welche …
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb
Das Mietradsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat erneut Zuwachs bekommen. Ab sofort stehen 13 weitere Stationen zur Verfügung.
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb

Kommentare