Die U-Bahnstation Kieferngarten soll besser erreichbar werden.  

Antrag im Stadtrat

Kieferngarten: FDP will Zugang zur U-Bahn verbessern

München - Der Zugang zur U-BahnStation Kieferngarten muss verbessert werden. Das findet FDP-Stadtrat Michael Mattar. Zusammen mit seinen Fraktionskollegen. Mit seinem Fraktionskollegen stellte er einen entsprechenden Antrag. 

Die Fraktion für Freiheitsrechte, Transparenz und Bürgerbeteiligung fordert in einem Antrag unter anderem, dass die Rolltreppen in beide Richtungen bedient werden, die maroden Stellen an den Treppenaufgängen entfernt werden müssen und ein barrierefreier Zugang zum U-Bahnhof Kieferngarten sichergestellt werden müsse. 

Anwohner berichteten von Rolltreppen, die nur in eine Richtung geschaltet sind und Aufzügen, die stillstünden. In der direkten Nachbarschaft lebten viele Senioren, so Mattar. Unmittelbar neben der U-Bahnstation liegt das Haus „Seniorenwohnen Kieferngarten“ des Bayerischen Roten Kreuzes mit rund 600 Betten. „Rasche Abhilfe ist dringend erforderlich“, betont Michael Mattar.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Unterführung für den Mittleren Ring
Gute Neuigkeiten für Fußgänger und Radler an der Tegernseer Landstraße: Die Fuß- und Radweg-Unterführung soll im nächsten Jahr wiederhergestellt und gleichzeitig …
Neue Unterführung für den Mittleren Ring
Sie gossen ihr Wasser in den Mund: Teufelsaustreiber quälen junge Frau
Schreckliche Szenen haben sich am Freitag in einer Obdachlosenunterkunft in Riem abgespielt: Drei Männer versuchten sich an einer Teufelsaustreibung an einer Frau (20) - …
Sie gossen ihr Wasser in den Mund: Teufelsaustreiber quälen junge Frau
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Kein Löwenbräu, kein Spaten, kein Franziskaner: In Münchens Getränkemärkten rumort es. Die Kette „Fristo“ hat alle Marken des Braukonzerns AB InBev aus dem Sortiment …
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Münchner (50) läuft vor Kleintransporter: Lebensgefährlich verletzt
Ein Münchner (50) lief am Samstag auf die Landsberger Straße, ohne auf den Verkehr zu achten. Ein Kleintransporter erfasste ihn. Der Mann schwebt in Lebensgefahr. 
Münchner (50) läuft vor Kleintransporter: Lebensgefährlich verletzt

Kommentare