Mann stiehlt Geldbeutel und verprügelt sein Opfer

München - Ein unbekannter Mann hat am Montagabend in Schwabing einem 27-jährigen Mann seinen Geldbeutel gestohlen und danach sein Opfer verprügelt.

Wie die Polizei berichtet hat der 27-jährige Mann am Montagabend am U-Bahnhof Petuelring an der Treppe auf einen Bekannten gewartet, als er von zwei Männern auf Polnisch nach zwei Euro gebeten wurde. Einer der beiden bemerkte, dass die Geldbörse des 27-Jährigen aus der Jackentasche herausschaute. Er zog sie heraus und flüchtete gemeinsam mit seinem Begleiter.

In der Zwischenzeit war auch der Bekannte des 27-Jährigen eingetroffen. Die beiden Männer machten sich an die Verfolgung der Diebe und erreichten sie schließlich. Als der Bekannte des 27-Jährigen die Herausgabe des Geldbeutels forderte, schlug der Dieb auf ihn ein. Als der 27-Jährige daraufhin seinem Bekannten ebenfalls zur Seite stehen wollte, wurde auch er von dem Mann gepackt und mit dem Knie gegen seine Nase geschlagen.

Anwohner verständigten schließlich die Polizei. Der Schläger und sein Begleiter flüchteten unerkannt.

Der 27-jährige Mann musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei sucht nun nach dem Täter. Er ist etwa 25 Jahre alt, 1,90 Meter groß, hat eine Glatze, blonde Augenbrauen und ist sehr muskulös. Zur Tatzeit trug er ein blaues oder schwarzes Sweatshirt und eine cremefarbene Arbeitshose. Er hatte einen weiß-blau-karierten Rucksack dabei.

Hinweise unter Telefon 089/2910-0.

lot

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona in München: Aktuelle Infektionszahlen veröffentlicht - Eilentscheidung für Biergärten gilt ab sofort
Die Corona-Krise hält München weiter in Atem. Ein Eilantrag dürfte viele Biergarten-Liebhaber sehr freuen. Er gilt ab sofort.
Corona in München: Aktuelle Infektionszahlen veröffentlicht - Eilentscheidung für Biergärten gilt ab sofort
Corona-Demo in München bei trübem Wetter: Schlappe für Veranstalter? Protesten geht die Luft aus
In München soll eine weitere „Corona-Demo“ auf der Theresienwiese stattfinden. Es geht um die vermeintliche Beschneidung der Grundrechte. Die Veranstalter beklagen …
Corona-Demo in München bei trübem Wetter: Schlappe für Veranstalter? Protesten geht die Luft aus
Wegen Corona: Park Café in München zieht die Reißleine - und schließt nach zehn Tagen schon wieder
Besonders die Gastronomie ist von der Coronavirus-Krise stark betroffen - manche haben bereits aufgegeben. Jetzt zieht ein Kult-Lokal aus München drastische Konsequenzen.
Wegen Corona: Park Café in München zieht die Reißleine - und schließt nach zehn Tagen schon wieder
„Erstes Bier unterschätzt“: Bild aus München zeigt „verhängnisvolle Situation“ beim Corona-Neustart
Bei strahlendem Sonnenschein durften Corona-geplagte Menschen ihr Biergarten-Comeback feiern. Ein Foto aus München lässt auf einen fulminanten Auftakt schließen.
„Erstes Bier unterschätzt“: Bild aus München zeigt „verhängnisvolle Situation“ beim Corona-Neustart

Kommentare