+
Krysztof W. auf der Anklagebank.

Mordprozess vor dem Landgericht

Erstach Krysztof W. (28) seine Frau im Streit?

Nur vier Monate lang waren sie ein Paar, dann kam es zum Eklat! Nach heftigen Streits soll Krysztof W. (28) seiner Freundin Monika B.  ein Messer in den Körper gerammt und sie zu Tode geprügelt haben.

München - Wegen Mordes steht Krysztof W. nun vor dem Landgericht – und schweigt. Erst am Donnerstag will er sich über seinen Verteidiger Ingmar Rosentreter zu den Vorwürfen äußern. Am Montag verlas Staatsanwalt Laurent Lafleur nur die Anklage. Weil die Beziehung des Paares völlig zerrüttet gewesen war, soll Monika B. am 6. Februar ihre Koffer gepackt und einen Bus zurück nach Polen gebucht haben, von wo beide Anfang Februar nach München gekommen waren. 

Tagsüber arbeitete Krzystof W. auf einer Baustelle nahe der Poccistraße. Um 16 Uhr aber fuhr er heim, als der die Nachricht von Monika gelesen hatte. Im Grasrainweg, wo beide mit anderen Arbeitern lebten, kam es dann zu der Tat. Zunächst sperrte W. die Türe ab und zog den Schlüssel ab – dann warf Monika B. ihren Verlobungsring zu Boden, um ihre Trennungsabsichten zu zeigen.

Anwohner riefen die Polizei

Zu viel für den Arbeiter! Er schlug laut Anklage mit den Fäusten auf sie ein und stach ihr mit einem Obstmesser in den Rücken, bis die Klinge brach. Dann soll W. ihren Kopf gegen die Wand geschlagen haben, zog sie an den Haaren durch den Raum und trat ihr mit den beschuhten Füßen auf den Hals, an dem er sie laut Anklage auch würgte, bis sie regungslos liegen blieb. Anwohner riefen sie Polizei. Zu spät! Im Klinikum Schwabing verstarb Monika B. Krysztof W. droht Lebenslang!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Eine junge Deutsche ging in die Bahnhofsmission am Hauptbahnhof in München. Doch statt dort Hilfe anzunehmen, wurde sie aggressiv und pöbelte herum. 
21-Jährige aus der „Steherszene“ flippt in der Bahnhofsmission aus
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Der Betreiber der Klösterl-Apotheke versucht seit Monaten verzweifelt, ein Hinweisschild aufzustellen, damit vor allem nachts Kunden zu ihm finden. Aber Stadt und …
Betreiber verzweifelt: „Die Kunden finden meine Apotheke nicht“
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
Eine ungewöhnliche Entdeckung haben Spaziergänger in München gemacht: Einen Pelikan. Experten wunderten sich. Jetzt gibt es eine Erklärung. 
Pelikan taucht mitten in München auf - jetzt ist klar, woher er stammt
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Zwei Männer attackierten in München Fahrgäste im Bus und an U- und S-Bahnstationen. Am Sonntag hat die Polizei Fotos der Schläger veröffentlicht - offenbar mit Erfolg.
Polizei sucht diese Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg

Kommentare