+
Zwei Sicherheitsangestellte wurden in der Unterkunft attackiert. (Symbolbild)

Polizei muss kommen

Gebissen und mit Stühlen beworfen: Angriff auf das Personal in Asyl-Unterkunft

Ein Streit am Sonntagabend eskalierte: Zwei junge Asylbewerber mussten in Freimann festgenommen werden. 

München - Wie nun durch die Polizei gemeldet wurden, kam es am Sonntagabend in einer Asyl-Unterkunft in Freimann zu einem Angriff auf das Sicherheitspersonal, Gegen 21.40 Uhr kam es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen zwei Bewohnern (19 und 20 Jahre) und dem dortigen Sicherheitspersonal. Beide sind malische Staatsbürger. In dem Verlauf beschimpfte der 19-jährige Bewohner die beiden Sicherheitsangestellten als Rassisten und schubste einen der beiden Mitarbeiter, woraufhin dieser zu Boden fiel. 

Angriff mit Besen und Stühlen

Danach nahm der 20-jährige Bewohner mehrere Besteckteile an sich, unter anderem ein Messer, und griff den 25-jährigen Sicherheitsmitarbeiter an, was durch seinen 43-jährigen Kollegen unterbunden werden konnte. Im weiteren Verlauf biss dann der 20-jährige Bewohner den älteren Security-Mann in die Schulter und die beiden wurden noch mit Besen und Stühlen angegriffen. 

Nach Attacke in U-Haft

Die beiden Malier konnten vorläufig festgenommen werden und wurden der Haftanstalt des Polizeipräsidiums München überstellt. Sie wurden wegen einer gefährlichen Körperverletzung angezeigt. Der Ermittlungsrichter erließ gegen beide Männer Haftbefehle.

Zuletzt gab es in Obererding Aufregung: Vier junge Familien mussten aus der Flüchtlingsunterkunft ausziehen, weil ein Sexualstraftäter aus dem Senegal nach seiner Haft dort wohnt, berichtete merkur.de.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Störung an einer Weiche - Beeinträchtigungen bei S-Bahn-Linie
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Störung an einer Weiche - Beeinträchtigungen bei S-Bahn-Linie
Besonderes Projekt: So will die MVG von Flüchtlingen profitieren
Die Münchner Verkehrsgesellschaft hat vor einem Jahr ein besonderes Projekt gestartet: Flüchtlinge spielen dabei eine ganz besondere Rolle.
Besonderes Projekt: So will die MVG von Flüchtlingen profitieren
Erschreckende Details nach Bluttat in Neuhausen: Nach der Tat zog er sich zu Hause um
Eine schreckliche Messer-Attacke erschüttert München. Eine junge Frau überlebte die Tat nicht, zwei Menschen wurden schwer verletzt. Nun sucht die Polizei nach zwei …
Erschreckende Details nach Bluttat in Neuhausen: Nach der Tat zog er sich zu Hause um
Hakenkreuz-Schmierer machen selbst vor Kita nicht Halt
Fast sechs Monate treiben Hakenkreuz-Vandalen ihr Unwesen in München. Obersendling und Forstenried wurden bereits Schauplatz der politisch motivierten Schmierereien. Im …
Hakenkreuz-Schmierer machen selbst vor Kita nicht Halt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.