Einsatz an der Leopoldstraße

Es ging los mit tropfendem Wasser: Polizei schließt Shisha-Bar

Weil Wasser von der Decke tropfte, alarmierten Mitarbeiter einer Shisha-Bar die Feuerwehr. Die behob den Schaden - dann musste die komplette Bar geschlossen werden.

München - Das haben sich Mitarbeiter einer Shisha-Bar an der Münchner Leopoldstrasse vermutlich anders vorgestellt: Als am frühen Freitagabend Wasser von der Decke tropfte, alarmierten die Angestellten kurzerhand die Feuerwehr. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten den Schaden schnell finden und beheben. So weit, so gut - jedoch bemerkte ein aufmerksamer Feuerwehrmann eine ungewöhnliche Konstruktion in der Küche: ein Holzofen stand auf einem elektrischen Herd. Außerdem entdeckten die Einsatzkräfte mehrere Behälter mit glühender Kohle, die im Raum herumstanden. Daraufhin entschloss sich die Feuerwehr, eine Gasmessung durchzuführen.

Bar wird von Polizei geräumt und vorläufig geschlossen

Das Ergebnis: eine stark erhöhte Konzentration an Kohlenmonoxid im kompletten Raum. Auch im Gastraum des Lokals stellte die Feuerwehr erhöhte CO-Werte fest und forderte daraufhin eine Polizeistreife an. Die beschloss in Anbetracht der Lage, das Lokal vorläufig zu schließen. Die Bar wurde von der Feuerwehr belüftet, bleibt jedoch nach Angaben der Einsatzstelle vorläufig geschlossen. Wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann und welche Maßnahmen der Betreiber dafür ergreifen muss, ist nicht bekannt.

mh

Rubriklistenbild: © dpa / Thomas Frey

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München stockt auf: So geht Nachverdichtung nach oben
München braucht Wohnraum – und setzt dafür nicht zuletzt auf Nachverdichtung, also das Nutzen freier Flächen innerhalb bestehender Bebauung. Doch das muss nicht auf …
München stockt auf: So geht Nachverdichtung nach oben
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Anne H. ging offenbar falschen Polizisten auf den Leim und gab ihre Bankdaten weiter. 170.000 Euro auf ihrem Konto fehlen nun - die Rentnerin macht die Bank für die …
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Ring frei für die neuen Ringe! Mitte oder Ende 2019 will der MVV ein neues Tarifsystem einführen. Das heißt: Die Preise für Bus- und Bahnpendler werden in Zukunft anders …
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Diethard Urbansky verlässt das Zwei-Sterne-Restaurant „Dallmayr“ nach 17 Jahren. Für seine Arbeitsstätte könnte dies schon bald einschneidende Folgen haben.
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr

Kommentare