Einsatz an der Leopoldstraße

Es ging los mit tropfendem Wasser: Polizei schließt Shisha-Bar

Weil Wasser von der Decke tropfte, alarmierten Mitarbeiter einer Shisha-Bar die Feuerwehr. Die behob den Schaden - dann musste die komplette Bar geschlossen werden.

München - Das haben sich Mitarbeiter einer Shisha-Bar an der Münchner Leopoldstrasse vermutlich anders vorgestellt: Als am frühen Freitagabend Wasser von der Decke tropfte, alarmierten die Angestellten kurzerhand die Feuerwehr. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten den Schaden schnell finden und beheben. So weit, so gut - jedoch bemerkte ein aufmerksamer Feuerwehrmann eine ungewöhnliche Konstruktion in der Küche: ein Holzofen stand auf einem elektrischen Herd. Außerdem entdeckten die Einsatzkräfte mehrere Behälter mit glühender Kohle, die im Raum herumstanden. Daraufhin entschloss sich die Feuerwehr, eine Gasmessung durchzuführen.

Bar wird von Polizei geräumt und vorläufig geschlossen

Das Ergebnis: eine stark erhöhte Konzentration an Kohlenmonoxid im kompletten Raum. Auch im Gastraum des Lokals stellte die Feuerwehr erhöhte CO-Werte fest und forderte daraufhin eine Polizeistreife an. Die beschloss in Anbetracht der Lage, das Lokal vorläufig zu schließen. Die Bar wurde von der Feuerwehr belüftet, bleibt jedoch nach Angaben der Einsatzstelle vorläufig geschlossen. Wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann und welche Maßnahmen der Betreiber dafür ergreifen muss, ist nicht bekannt.

mh

Rubriklistenbild: © dpa / Thomas Frey

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Reine Schikane“ - Strafbefehl für Wiesn-Wirtsikone Toni Roiderer
Das Amtsgericht München hat Strafbefehl gegen Wiesn-Wirt Toni Roiderer (74) erlassen. Das bestätigten auf tz-Nachfrage sowohl die Staatsanwaltschaft München I als auch …
„Reine Schikane“ - Strafbefehl für Wiesn-Wirtsikone Toni Roiderer
Ekelhafter Eklat: Musical wegen Besucherin unterbrochen - später will sie nur noch im Boden versinken
Eine Show im Deutschen Theater München musste wegen einer Besucherin unterbrochen werden. Später war ihr das eigene Verhalten unglaublich peinlich.
Ekelhafter Eklat: Musical wegen Besucherin unterbrochen - später will sie nur noch im Boden versinken
Messermann von Nürnberg: Stach er auch in München zu?
Der Nürnberger Messerstecher - war er auch schon in München aktiv? Ein Verdacht bringt den Angriff am Rosenheimer Platz in Verbindung.
Messermann von Nürnberg: Stach er auch in München zu?
Traurige S-Bahn-Wahrheit: Züge immer unpünktlicher - angeblich sind meist Fahrgäste dran schuld
Die Münchner S-Bahnen sind immer unpünktlicher. Etwa jeder zehnte S-Bahn-Zug ist sechs oder mehr Minuten zu spät dran. Das sagt die Deutsche Bahn dazu. 
Traurige S-Bahn-Wahrheit: Züge immer unpünktlicher - angeblich sind meist Fahrgäste dran schuld

Kommentare