Einsatz an der Leopoldstraße

Es ging los mit tropfendem Wasser: Polizei schließt Shisha-Bar

Weil Wasser von der Decke tropfte, alarmierten Mitarbeiter einer Shisha-Bar die Feuerwehr. Die behob den Schaden - dann musste die komplette Bar geschlossen werden.

München - Das haben sich Mitarbeiter einer Shisha-Bar an der Münchner Leopoldstrasse vermutlich anders vorgestellt: Als am frühen Freitagabend Wasser von der Decke tropfte, alarmierten die Angestellten kurzerhand die Feuerwehr. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten den Schaden schnell finden und beheben. So weit, so gut - jedoch bemerkte ein aufmerksamer Feuerwehrmann eine ungewöhnliche Konstruktion in der Küche: ein Holzofen stand auf einem elektrischen Herd. Außerdem entdeckten die Einsatzkräfte mehrere Behälter mit glühender Kohle, die im Raum herumstanden. Daraufhin entschloss sich die Feuerwehr, eine Gasmessung durchzuführen.

Bar wird von Polizei geräumt und vorläufig geschlossen

Das Ergebnis: eine stark erhöhte Konzentration an Kohlenmonoxid im kompletten Raum. Auch im Gastraum des Lokals stellte die Feuerwehr erhöhte CO-Werte fest und forderte daraufhin eine Polizeistreife an. Die beschloss in Anbetracht der Lage, das Lokal vorläufig zu schließen. Die Bar wurde von der Feuerwehr belüftet, bleibt jedoch nach Angaben der Einsatzstelle vorläufig geschlossen. Wann der Betrieb wieder aufgenommen werden kann und welche Maßnahmen der Betreiber dafür ergreifen muss, ist nicht bekannt.

mh

Rubriklistenbild: © dpa / Thomas Frey

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Ärger im Sperrbezirk! Polizisten und Mitarbeiter des Kreisverwaltungsreferats haben in der Maxvorstadt eine Tabledance-Bar durchsucht.
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Kroatien hat bei der Fußball-WM 2018 wohl alle überrascht. Nun musste der Geheimfavorit eine Pleite beim WM-Finale einstecken. Und so litten die Münchner Kroaten mit. 
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Nach Notarzteinsatz: Sperrung des Bahnhofs Trudering aufgehoben
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Nach Notarzteinsatz: Sperrung des Bahnhofs Trudering aufgehoben
Münchner (60) sieht Straßenbahn kommen, rennt los - und gerät unter ein Auto
Ein 60-Jähriger wollte eilig die Dachauer Straße überqueren und liegt deswegen nun schwer verletzt im Krankenhaus. 
Münchner (60) sieht Straßenbahn kommen, rennt los - und gerät unter ein Auto

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.