+
Chiara wurde laut Angaben ihrer Schwester seit Freitagnachmittag vermisst.

Schwester gibt Entwarnung

Seit Freitag vermisst: Münchnerin (14) wieder aufgetaucht - Fall bleibt rätselhaft

  • schließen

Seit Freitagnachmittag fehlte von einer 14-Jährigen aus München jede Spur. Nun ist der Teenager wohlbehalten aufgetaucht.

Update 3. März, 19.05 Uhr: Die seit Freitag vermisste 14-Jährige ist wohlbehalten wieder aufgetaucht. Das hat ihre Schwester gegen 18 Uhr auf Facebook mitgeteilt. Bislang sind die Umstände des Verschwindens noch unklar.

Münchnerin (14) spurlos verschwunden: Wo ist Chiara?

München - Eine junge Münchnerin wird seit Freitagnachmittag vermisst. Ihre Familie macht sich große Sorgen. Wo steckt Chiara aus Schwabing?

Auf Facebook postete Chiaras Schwester am Samstag einen Aufruf. Zu einem Bild der vermissten Teenagerin schrieb sie: „Meine Schwester Chiara wird seit gestern Nachmittag vermisst. Sie hat um zirka 14.30 Uhr das Haus verlassen und ist bis jetzt nicht nach Hause gekommen. Freunde wissen nicht, wo sie ist und ihr Handy ist auch aus. Wir machen uns riesige Sorgen. Wer was weiß, bitte melden.“

Lesen Sie auch: Wer hat Frank M. gesehen? Er bedarf medizinischer Hilfe, berichtet nordbuzz.de*

Chiara aus München vermisst: So sieht die Jugendliche aus

Chiara soll nach Angaben der Schwester etwa 1,75 Meter groß sein und lange, dunkelbraune Haare haben. Ihre Augenfarbe ist ebenfalls braun. Der Facebook-Beitrag wurde mittlerweile Hunderte Male geteilt - bislang offenbar aber leider ohne Erfolg.

Chiara soll zum Zeitpunkt ihres Verschwindens eine schwarze Jacke, schwarze Hose und schwarze Schuhe getragen haben. Höchstwahrscheinlich hielt sie sich zuletzt am Stachus oder am Ostbahnhof auf. Ob die Teenagerin aus freien Stücken nicht nach Hause zurückgekehrt ist, ist nicht bekannt. Doch der Appell ihrer Schwester lässt darauf schließen. Auf Facebook schrieb sie zu einem weiteren Bild von Chiara: „Bitte komm heim.“

Wer hat Chiara aus München gesehen?

Wer Angaben zum Aufenthaltsort von Chiara machen kann, soll sich mit ihrer Schwester oder der Polizei in Verbindung setzen.

Unterdessen sorgt ein Vermisstenfall aus Berlin weiterhin für Bestürzung: Von der 15 Jahre alten Rebecca fehlt nach wie vor jedes Lebenszeichen - die Polizei geht mittlerweile von einem Tötungsdelikt aus.

Ein Münchner hatte genau richtig gelauscht. Kurz nachdem er Ungewöhnliches in seinem Garten bemerkt hatte, war eine spektakuläre Verfolgungsjagd im Gange.

mes

Auch interessant: Bau hat begonnen: Hier entsteht Münchens neues Wahrzeichen

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt ganz andere Geschichte 
Auf der Bühne sind Rammstein nicht zimperlich - im wahren Leben offenbar auch nicht. Sänger Till Lindemann soll vor dem Auftritt in München im Nobelhotel zugeschlagen …
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt ganz andere Geschichte 
Hochgefährlich: Burschen marschieren auf U-Bahngleisen bis Sendlinger Tor
Vier junge Männer wurden bei einer hochgefährlichen Aktion erwischt. Sie wanderten die U-Bahn-Gleise entlang. Vom Hauptbahnhof - bis zum Sendlinger Tor.
Hochgefährlich: Burschen marschieren auf U-Bahngleisen bis Sendlinger Tor
Frau stürzt mit Rad und bleibt alleine liegen - Als man sie findet, ist Rettung vergebens
Eine Frau stürzt von ihrem Rad und bleibt alleine liegen. Als man sie findet, ist jede Rettung vergebens.
Frau stürzt mit Rad und bleibt alleine liegen - Als man sie findet, ist Rettung vergebens
Münchner Rentner zahlt sehr viel Geld bei der Bank ein - dann werden ihm alle Konten gekündigt
Ein Münchner Rentner zahlt 5000 Euro bei seiner Bank ein, es war sein gespartes Geld. Anschließend werden ihm aber alle Konten gekündigt - aus irrem Grund.
Münchner Rentner zahlt sehr viel Geld bei der Bank ein - dann werden ihm alle Konten gekündigt

Kommentare