Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen

Autoscheiben eingeschlagen, Bargeld geklaut

Unbekannte randalieren in der Alten Heide 

München - Eine böse Überraschung erlebten einige Autobesitzer in der Alten Heide: Unbekannte schlug in der Nacht mehrere Autoscheiben ein - und das war noch nicht alles.

Bisland unbekannte Täter haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag die Scheiben von sechs Autos eingeschlagen, die in der Alten Heide abgestellt waren. Die Täter randalierten zwischen 19.30 Uhr und 8 Uhr in der Fröttmaninger Straße, Guerickestraße, Grünecker Straße und Dietersheimer Straße. Die Polizei beziffert den Schaden auf mehreren tausend Euro. 

Die Täter bedienten sich anschließend aus den Fahrzeugen und klauten mehre hundert Euro Bargeld und ein Mobiltelefon. Da die Polizei noch nicht alle Fahrzeughalter erreichen konnte, steht der endgültige Beuteschaden noch nicht fest.

Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen über Personen oder Fahrzeuge gemacht, die im Zusammenhang mit diesen Pkw-Aufbrüchen stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 55, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
Verspätungen auf der Stammstrecke - aus zwei Gründen
Schule warnt vor Münchner Hausmeister, weil er zu bairisch spricht
Im Internet bittet der Arbeitgeber die Eltern um „Geduld“ mit dem 63-Jährigen – es könne zu Kommunikationsprobleme am Telefon kommen. Kritiker erheben nun den Vorwurf …
Schule warnt vor Münchner Hausmeister, weil er zu bairisch spricht
125 Jahre Narrhalla: Gipfeltreffen der narrischen Hoheiten
Einmal Prinzessin – immer eine Majestät: In der Faschingsszene scheint das Gesetz zu sein. Die Narrhalla feiert heuer ihr 125-jähriges Bestehen. 
125 Jahre Narrhalla: Gipfeltreffen der narrischen Hoheiten
Schauspielerin Jasmin Tabatabai eröffnet die Jüdischen Kulturtage
Passender hätte die Eröffnung der Jüdischen Kulturtage nicht sein können. Schauspielerin Jasmin Tabatabai sang zwei Stunden lang auf der Bühne des ausverkauften …
Schauspielerin Jasmin Tabatabai eröffnet die Jüdischen Kulturtage

Kommentare