+
Zwei Trickbetrügerinnen scheiterten beim gemeinsamen Versuch, eine 83-Jährige um ihr Erspartes zu bringen. 

Sie verlangten 3500 Euro

Trickbetrüger-Duo scheitert an aufmerksamer Seniorin

  • schließen

München - Ein dreister Fall von versuchtem Trickbetrug hat sich am Montag in Schwabing ereignet. Zwei verschiedene Anruferinnen versuchten gemeinsam, eine Seniorin auszunehmen.

Unter dem Pseudonym „Anna Müller von der Polizei in Schwabing“ versuchte eine Trickbetrügerin am Montag, 7. November, gegen 14.30 Uhr eine 83-jährige Rentnerin um ihr Erspartes zu bringen. Mit unterdrückter Nummer gab die Anruferin der Rentnerin zu verstehen, sie solle eine Nummer bei der Staatsanwaltschaft in Berlin-Brandenburg anrufen, da es um viel Geld gehe.

Als die Rentnerin die ihr genannte Handynummer anrief, meldete sich eine Komplizin der Trickbetrügerin unter dem Pseudonym „Frau Berger“. Diese teilte der 83-Jährigen mit, dass ein gerichtliches Verfahren gegen sie eingeleitet werde, infolge dessen sie eine Strafzahlung in Höhe von 10.000 Euro erwarte. Dies könne sie verhindern, indem sie 3500 Euro an einen Münchner Rechtsanwalt übergebe. Der Name des angeblichen Rechtsanwalts fiel dabei nicht. 

Die Seniorin antwortete, dass sie sich nichts habe zu Schulden kommen lassen und das Geld ohnehin nicht aufbringen könne. Daraufhin legte die Trickbetrügerin auf. 

Über den Notruf nahm die Rentnerin anschließend Kontakt zur tatsächlichen Polizeidienststelle in Schwabing auf. Als sie verlangte, mit Frau Müller zu sprechen, stellte sich heraus, dass dort niemand mit diesem Namen arbeitet. 

Zwei Tage später am Mittwoch, 9. November, rief erneut eine Frau Berger bei der 83-Jährigen an und erkundigte sich nach dem Geld. Die Seniorin gab der Trickbetrügerin jedoch zu verstehen, dass sie bereits die Polizei informiert habe und beendete das Gespräch. Seitdem kam es zu keiner weiteren Kontaktaufnahme. 

Täterbeschreibung der Polizei: 

Anruferin: Frau Anna Müller von der Polizei in Schwabing

Weiblich, junge Stimme, ca. 25-30 Jahre alt, sprach Hochdeutsch mit leichtem bayerischem Akzent

Anruferin: Frau  Berger von der Staatsanwaltschaft Berlin-Brandenburg

Weiblich, klangmäßig etwas ältere und dunklere Stimme, leicht norddeutscher Dialekt

Zeugenaufruf der Polizei:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, oder Personen, die ähnliche Anrufe bekommen haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

hb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Durch den Wettbewerb tz-Wiesn-Madl fanden sie zusammen - jetzt hat Giuliana, die Gewinnerin von 2016, ihren Tobias geheiratet. 
Das Wiesn-Madl von 2016 im Ehe-Glück
Per Mausklick zum Rausch
Hubert Halemba ist Vize-Chef im Münchner Rauschgift-Dezernat. Die Frage der Legalisierung ist für ihn nur ein kleiner Teil des Problems. Größere Sorge bereiten Halemba …
Per Mausklick zum Rausch
Gestüts-Pläne: Unternehmer plant spektakulären Reitstall
Das einst imposante Gestüt Ludwigsfeld liegt seit Jahrzehnten brach. Nun will ein Münchner Unternehmer dort eine spektakuläre Reitstall-Anlage errichten. Teils sollen …
Gestüts-Pläne: Unternehmer plant spektakulären Reitstall
Circus Roncalli kommt nach München - und wir verraten, wohin
Manege frei für den Circus Roncalli in München! Ab 7. Oktober gastiert der Circus Roncalli mit seiner Jubiläumsshow auf dem Areal des Kreativquartiers. 
Circus Roncalli kommt nach München - und wir verraten, wohin

Kommentare