Unfall in Schwabing

Münchnerin (52) von Taxi umgerissen: Polizei sucht Fahrer

Durch ein Missgeschick wird eine 52-Jähriger von einem Taxi umgerissen und dabei schwer verletzt. Der Fahrer holt zwar Hilfe, verschwindet dann aber. 

München - Wie die Polizei berichtet, passierte der Unfall am Dienstag, 19. September, gegen 23.50 Uhr am Pündterplatz. Eine 52-Jährige stieg dort aus einem Taxi aus. Beim Schließen der Tür passierte ihr ein folgenschweres Missgeschick: Sie klemmte ihre Jacke in der Autotür ein und wurde beim Anfahren des Taxis mitgerissen. Sie verletzte sich schwer und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Der unbekannte Taxifahrer hatte zunächst angehalten und verständigte mit einem weiteren hinzugekommenen Taxifahrer den Rettungsdienst. Entfernte sich aber dann von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Die Polizei ermittelt deshalb wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. 

Zeugenaufruf: 

Personen, insbesondere die beiden Taxifahrer, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stellwerkstörung behoben - S2 verkehrt wieder normal
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Stellwerkstörung behoben - S2 verkehrt wieder normal
München wird digitaler: Intelligente Lichtmasten und Smart-City-App
Laut Bürgermeister Josef Schmid steht München vor einem entscheidenden Jahr - in der Digitalisierung. Nun hat der CSU-Politiker die Pläne vorgestellt.
München wird digitaler: Intelligente Lichtmasten und Smart-City-App
Nach Kultfabrik-Aus: Jetzt hat auch der letzte Club in den Optimolwerken geschlossen
Der legendäre Kunstpark hinter dem Ostbahnhof ist endgültig Geschichte. Mit dem Optimol hat auch der letzte Club auf dem Nightlife-Areal seine Pforten geschlossen.
Nach Kultfabrik-Aus: Jetzt hat auch der letzte Club in den Optimolwerken geschlossen
RTL erhebt schwere Vorwürfe gegen BRK: Angeblich schockierende Methoden aufgedeckt
RTL-Reporterin Corinna Sticksel schleuste sich in ein Fundraising-Unternehmen ein, das Spenden für das BRK sammelt. Und deckte dort schockierende Methoden auf. 
RTL erhebt schwere Vorwürfe gegen BRK: Angeblich schockierende Methoden aufgedeckt

Kommentare