Tritte und Schläge

Zwei Schüler am U-Bahnhof Giselastraße grundlos angegriffen

Zu einem unvermittelten Angriff kam es am Freitagabend am U-Bahnhof Giselstraße. Zwei Schüler wurden plötzlich attackiert. 

München - Wie das Polizeipräsidium nun mitteilte, kam es am Freitagabend zu einen Angriff auf zwei Schüler am U-Bahnhof Giselastraße. 

Gegen 21 Uhr verließen ein 15- und ein 18-jähriger Schüler den U-Bahnhof Giselastraße. Als die Münchner die Oberfläche erreichten, trafen sie auf eine Gruppe ihnen unbekannter Männer, die in Begleitung einer Frau unterwegs waren. Nach Angaben der beiden Schüler wurden sie plötzlich von mehreren Mitgliedern dieser Gruppe angegriffen. Durch diesen unvermittelten Angriff stürzten beide Schüler zu Boden. 

Der 18-Jährige wurde auch am Boden liegend getreten und geschlagen. Der 15-Jährige erlitt Verletzungen an einer Hand und der 18-Jährige wurde im Gesicht verletzt. Schließlich gelang den beiden die Flucht über die Ainmillerstraße stadtauswärts. Sofort informierten sie die Polizei. Eine gleich eingeleitete Fahndung verlief erfolglos. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Kommissariat 23 in Verbindung zu setzen. Die Telefonnummer lautet 089/2910-0.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Klaus Haag

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Anne H. ging offenbar falschen Polizisten auf den Leim und gab ihre Bankdaten weiter. 170.000 Euro auf ihrem Konto fehlen nun - die Rentnerin macht die Bank für die …
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Ring frei für die neuen Ringe! Mitte oder Ende 2019 will der MVV ein neues Tarifsystem einführen. Das heißt: Die Preise für Bus- und Bahnpendler werden in Zukunft anders …
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Diethard Urbansky verlässt das Zwei-Sterne-Restaurant „Dallmayr“ nach 17 Jahren. Für seine Arbeitsstätte könnte dies schon bald einschneidende Folgen haben.
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen
Der vergangene Samstag war die Randale-Nacht vom Monopteros, die Schande vom Englischen Garten. Jugendliche griffen Feuerwehrmänner an, darunter Stefan Kießkalt. Er …
Randale am Monopteros: So wurde dieser Feuerwehrmann von den Chaoten angegriffen

Kommentare