Autobahn wurde voll gesperrt

Mann steht auf A9 und wird von Kleintransporter getötet

München - Ein schrecklicher Vorfall hat sich am Mittwochmorgen auf der A9 zwischen Schwabing und Frankfurter Ring zugetragen. Ein Mann wurde getötet, die Autobahn voll gesperrt.

Der 30-jährige Fahrer eines Kleintransporters war am Mittwochmorgen gegen 3.48 Uhr auf der A9 in Richtung Nürnberg unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen München-Schwabing und Frankfurter Ring befand sich plötzlich ein Mann auf dem rechten Fahrstreifen. Dessen Identität ist noch nicht bekannt. So berichtet es die Polizei.

Der Fahrer des Kleintransporters hatte keine Chance mehr, zu bremsen oder auszuweichen. Das Fahrzeug erfasste den Mann und verletzte ihn tödlich.

Ob es sich um einen Unfall handelt oder der Mann mit Absicht auf die Straße trat, kann man laut Polizei nicht feststellen.

Der 30-jährige Fahrer des Kleintransporter wurde nach dem Unfall durch die Einsatzkräfte psychologisch betreut, konnte aber dann selbständig die Unfallstelle verlassen. 

Die Autobahn wurde voll gesperrt, das dauerte bis etwa halb acht, so dass es zu Staus im Berufsverkehr kam.

Der Unfall wird von einem Gutachter untersucht, da von der Staatsanwaltschaft München I ein unfallanalytisches Gutachten beauftragt wurde.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Kruse

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Sex-Täter in Klinik: Er schenkte seinem Opfer noch zu trinken ein
In München kam es in einem Krankenhaus zu einem unvorstellbaren Fall. Ein Mann verging sich an zwei älteren Patientinnen. Jetzt werden Zeugen gesucht.
Horror-Sex-Täter in Klinik: Er schenkte seinem Opfer noch zu trinken ein
Kein Platz im Heim – Obdachloser verklagt München
Eigentlich hat sich die Stadt München auf die Fahnen geschrieben, dass hier kein Mensch auf der Straße schlafen muss. Doch so einfach ist das nicht. Hristo Vankov (59) …
Kein Platz im Heim – Obdachloser verklagt München
Die Apassionata-Pferde sind angekommen – wir haben sie besucht
Die ersten Hauptdarsteller von Apassionata, darunter auch der Andalusier-Hengst Arkadash, in ihren Ställen unweit der Allianz Arena in Fröttmaning angekommen. Wir haben …
Die Apassionata-Pferde sind angekommen – wir haben sie besucht
Aufpasser an der Isar-Todeswalze hat wichtigen Rat an alle 
München spricht über das Isar-Drama an der Marienklause. Ein Student war dort ertrunken. Die tz sprach mit einem ehrenamtlichen Retter der Wasserwacht. 
Aufpasser an der Isar-Todeswalze hat wichtigen Rat an alle 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion