Verkehrsunfälle September 2013
1 von 1
Unfall (Symbolbild)

Olympiapark

Auf Auto aufgefahren: Biker schlittern 30 Meter über Fahrbahn

München - Beim Überholen fährt ein Motorradfahrer auf das Auto vor ihm auf. Seine Sozia wird schwer verletzt. 

Ein 51-Jähriger fuhr am Sonntag gegen 15.20 Uhr mit seinem Motorrad die Abfahrtsstraße von der Landshuter Allee in Richtung Georg-Brauchle-Ring. Trotz durchgezogener Linie wechselte er von der rechten auf die linke Spur, um ein Auto zu überholen. Anschließend fuhr er wieder auf die rechte Spur. Dort fuhr er auf das Heck eines vor ihm fahrenden Autos auf. 

Durch die Kollision kamen der 51-Jährige und seine 25-jährige Sozia mit dem Motorrad zu Sturz und schlitterten 30 Meter über die Fahrbahn. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. Seine Sozia, die ebenfalls keine Schutzkleidung getragen hatte, kam mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 6.000 Euro.

mm/tz

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

tz-Wiesn-Madl 2018: Die ersten 100 Kandidatinnen
Wir suchen das tz-Wiesn-Madl 2018. Sieh dir hier die Bewerbungsbilder der ersten 100 Kandidatinnen an.
tz-Wiesn-Madl 2018: Die ersten 100 Kandidatinnen
Unsere Bilder des Tages
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages
tz-Wiesn-Madl 2018: Die schönsten Bilder vom großen Foto-Shooting
Am Freitag durften sich einige der tz-Wiesn-Madl-Bewerberinnen beim professionellen Fotoshooting in unserem Pressehaus austoben. Nach dem Schminken ging es vor die …
tz-Wiesn-Madl 2018: Die schönsten Bilder vom großen Foto-Shooting
Tausende Frühaufsteher tanzten in den Tag hinein beim Kocherlball 2018
Etwa 11.000 Frühaufsteher sind am Sonntagmorgen im Englischen Garten in München unter freiem Himmel in den Tag getanzt. Eindrücke in Text und Bildern vom Kocherlball am …
Tausende Frühaufsteher tanzten in den Tag hinein beim Kocherlball 2018

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.