Unfall Karl-Theodor-Straße
1 von 7
In Schwabing überfuhr ein MVG-Busfahrer eine roten Ampel und kollidierte mit einem Auto. Die Straße musste für zwei Stunden gesperrt werden.
Unfall Karl-Theodor-Straße
2 von 7
In Schwabing überfuhr ein MVG-Busfahrer eine roten Ampel und kollidierte mit einem Auto. Die Straße musste für zwei Stunden gesperrt werden.
Unfall Karl-Theodor-Straße
3 von 7
In Schwabing überfuhr ein MVG-Busfahrer eine roten Ampel und kollidierte mit einem Auto. Die Straße musste für zwei Stunden gesperrt werden.
Unfall Karl-Theodor-Straße
4 von 7
In Schwabing überfuhr ein MVG-Busfahrer eine roten Ampel und kollidierte mit einem Auto. Die Straße musste für zwei Stunden gesperrt werden.
Unfall Karl-Theodor-Straße
5 von 7
In Schwabing überfuhr ein MVG-Busfahrer eine roten Ampel und kollidierte mit einem Auto. Die Straße musste für zwei Stunden gesperrt werden.
Unfall Karl-Theodor-Straße
6 von 7
In Schwabing überfuhr ein MVG-Busfahrer eine roten Ampel und kollidierte mit einem Auto. Die Straße musste für zwei Stunden gesperrt werden.
Unfall Karl-Theodor-Straße
7 von 7
In Schwabing überfuhr ein MVG-Busfahrer eine roten Ampel und kollidierte mit einem Auto. Die Straße musste für zwei Stunden gesperrt werden.

Kreuzung Karl-Theodor- und Belgradstraße

Bus fährt über rote Ampel in Schwabing und stößt mit Auto zusammen

  • schließen

München - Der Fahrer eines Linienbusses in München-Schwabing hat am Dienstagabend gegen 18.40 Uhr eine rote Ampel missachtet und ist mit einem Auto zusammengestoßen.

Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Nach Polizeiangaben vom Mittwoch hatte die Ampel für den Bus seit einigen Sekunden Rotlicht gezeigt. Dennoch fuhr der 54-Jährige in eine Kreuzung ein. 

Ein 53 Jahre alter Autofahrer, der an der grünen Ampel geradeaus anfuhr, prallte gegen die vordere Einstiegstür der Busses. Der Bus schleuderte auf eine Verkehrsinsel, überfuhr ein Schild und eine Ampel und landete im Gleisbett der Trambahn. 

Der Busfahrer wurde mit leichten Verletzungen in eine Klinik gebracht, der Autofahrer wurde ambulant versorgt. Die Fahrgäste blieben unverletzt. Der Schaden beträgt rund 50.000 Euro.

Der Linienbus wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt und musste von der Feuerwehr München aus dem Trambahn-Gleisbett geborgen werden. An dem Auto des 53-Jährigen entstand laut Polizei München ein Totalschaden - es wurde abgeschleppt. 

Insgesamt war die Kreuzung für zwei Stunden komplett gesperrt. Die Tram konnte in der ganzen Zeit nicht verkehren.

dpa/vf

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Unsere Bilder des Tages
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages
Brand in Schwesternwohnheim: Feuerwehr stundenlang im Einsatz
Stundenlang war die Feuerwehr am Donnerstagabend an einem Schwesternwohnheim in der Theodolindenstraße im Einsatz: In einem Keller war Feuer ausgebrochen
Brand in Schwesternwohnheim: Feuerwehr stundenlang im Einsatz
Bilder: So soll die neue Ochsenbraterei aussehen
Nach 37 Jahren bekommt die Ochsenbraterei auf dem Oktoberfest ein neues Zelt. Am heutigen Mittwoch wurden die Pläne vorgestellt. 
Bilder: So soll die neue Ochsenbraterei aussehen
Wie drei Mädchen die Polizei auf die Spur einer Mega-Einbrecherbande führten
Drei Mädchen waren es, die die Münchner Polizei auf die Spur eines internationalen Einbrecherclans geführt haben. Zeitweise war die Bande womöglich für nahezu jeden …
Wie drei Mädchen die Polizei auf die Spur einer Mega-Einbrecherbande führten

Kommentare