Dreister Überfall

Mann lässt sich mit Taxi fahren und zückt dann Messer

München - Ein Taxifahrer ist in der Nacht zum Sonntag von einem Fahrgast überfallen worden. Besonders dreist: Der Mann ließ sich zunächst zu einem Ziel bringen und zückte dann ein Messer. 

"Räuberische Erpressung" so nennt die Polizei diesen Vorfall, der sich in der Nacht zum Sonntag gegen 3 Uhr morgens ereignet hat. 

Ein bislang unbekannter Täter stieg an der Kreuzung Schleißheimer Straße/Ecke Herzogstraße in das Taxi ein und ließ sich bis zur Ackermannstraße fahren. Dort bat er den Taxifahrer anzuhalten. 

Doch anstatt zu bezahlen zog der Mann ein Messer und bedrohte den Taxifahrer. Er verlangte außerdem das gesamte Bargeld. Der Taxifahrer gab dem Räuber, was er verlangte. 

Der Täter flüchtete anschließend zu Fuß in Richtung Olympiapark. 

Täterbeschreibung der Polizei München: 

Männlich, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkle Haare, südosteuropäischer Typ, sprach gebrochen Deutsch; dunkle Jacke, blaue Jeans; bewaffnet mit einem Klappmesser. 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diebstahl im Juweliergeschäft: Zeuge hält Dieb auf und wird dabei gebissen
Dank der Hilfe eines couragierten Zeugen, konnte ein Dieb direkt nach seiner Tat gefasst werden. Und das, obwohl der Fliehende seinen Verfolger bei einem Gerangel sogar …
Diebstahl im Juweliergeschäft: Zeuge hält Dieb auf und wird dabei gebissen
Kontrolle am Hauptbahnhof: 800 Gramm Marihuana und Amphetamine gefunden
Eine größere Menge an Drogen haben zivile Beamte bei der Kontrolle eines 35-Jährigen am Münchner Hauptbahnhof gefunden. Laut dessen Angaben hatte er sie aus Ungarn …
Kontrolle am Hauptbahnhof: 800 Gramm Marihuana und Amphetamine gefunden
Mann droht Explosion an - Haus in Untergiesing geräumt
Weil ein Mann damit drohte eine Gasexplosion herbeizuführen, evakuierten Polizei und Feuerwehr ein Anwesen in Untergiesing. Schließlich überzeugten sie ihn, seine …
Mann droht Explosion an - Haus in Untergiesing geräumt
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Der Tourismus in der Türkei erlebt eine Krise in der Krise. Mittendrin: eine gebürtige Münchnerin, die in Kemer ein Hotel betreibt. Sie kämpft ums Überleben - und gegen …
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion