+
Das Bad Georgeschwaige öffnet am Samstag für die Sommersaison. 

Schauer vorhergesagt

Georgenschwaige und Maria Einsiedel: Schlechtwetter-Start in die Saison

Die letzten beiden Münchner Freibäder öffnen am Samstag für die Sommersaison. Laut Wetterbericht wird der Start allerdings wenig sommerlich, darum greift gleich die Schlechtwetterregelung. 

München - Wie die Stadtwerke München mitteilen, starten am morgigen Samstag, 20. Mai, die letzten beiden Münchner Freibäder, nämlich das Bad Georgenschwaige und das Naturbad Maria Einsiedel, in die Sommersaison. Leider gleich mal mit der Schlechtwetterregelung. 

Weil für Samstag kalte Temperaturen und Regenschauer vorhergesagt sind, wird kürzer bzw. gar nicht geöffnet. Das Freibad Georgenschwaige ist am Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Das Naturbad Maria Einsiedel bleibt an diesem Tag geschlossen. 

Die anderen Münchner Freibäder haben gemäß der Schlechtwetterregelung (bei einer Tageshöchsttemperatur unter 17°C) wie folgt geöffnet: 

  • Schyrenbad, Prinzregentenbad bis 19 Uhr geöffnet. 
  • Der Stadionbereich im Dantebad ist von 7.30 bis 23 Uhr geöffnet. 
  • Ungererbad (wie das Bad Georgenschwaige): Kurz-Schwimmtag; diese Bäder sind von 9 bis 12 Uhr geöffnet. 

Alle anderen Freibäder haben geschlossen. 

Ab Sonntag, 21. Mai, sind dann wieder alle Freibäder geöffnet. Die Öffnungszeiten werden jeweils einige Tage im Voraus auf www.swm.de/m-baeder veröffentlicht. 

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 11 des Oktoberfests: Das unterscheidet diese zwei Comedians auf der Wiesn
Tag 11 auf dem Oktoberfest 2017. Heute ist Familientag und heute vor 37 Jahren passierte das Oktoberfestattentat. Alle Wiesn-News im Live-Ticker. 
Tag 11 des Oktoberfests: Das unterscheidet diese zwei Comedians auf der Wiesn
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Auf dem Mittleren Ring ist am Dienstagmorgen ein Lastwagen verunglückt. Seit dem Unfall bilden sich lange Staus, die vor allem Pendler treffen.
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Die Grünen wollen in München weiter für eine Temporeduzierung sorgen. Allerdings offenbar nicht überall: Ein Antrag der SPD-Faktion wird abgeschmettert.
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber
Eric Baisi arbeitet im Untergrund - denn er ist Kanalinspekteur. Wir haben ihn bei seiner speziellen Arbeit begleitet. 
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber

Kommentare