Hinweise auf Demo in München

Gerüchte um Mord an Transsexueller - Polizei findet Leiche und ermittelt

Auf einer Kundgebung in München und in den sozialen Medien kochte die Gerüchteküche hoch: Eine Transsexuelle namens Iona sei ermordet worden, hieß es. Die Polizei griff den Fall auf - mit eindeutigem Ergebnis.

München - In den sozialen Netzwerken sowie bei einer Demonstration zum internationalen Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie (IDAHoBIT) wurde der vermeintliche Mord an einer rumänischen Transsexuellen mit Tatzeit Anfang Mai 2018 thematisiert, heißt es im Bericht der Polizei.

Unter anderem hielten Demonstrationsteilnehmer bei der Demonstration am Donnerstag, 17.05.2018, Schilder in die Höhe, auf denen stand: „Her name was Ioana“.

Die Mordkommission der Polizei München nahm die Ermittlungen auf und konnte die Gerüchte widerlegen. Bereits am Samstag, 14.04.2018, wurde eine 41-jährige Person aus Rumänien ohne festen Wohnsitz tot von zwei Passanten aufgefunden. Bei der Obduktion des Leichnams gab es keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden. Auch die Auffindesituation ergab keine auffälligen Feststellungen, so die Polizei. 

Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es sich laut Polizei bei dieser 41- Jährigen Person um den bzw. die vermeintlich ermordete Transsexuelle.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Rene Priebe

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stress am Montagmorgen: Mehrere Zugausfälle und eine Umleitung bei der S-Bahn
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stress am Montagmorgen: Mehrere Zugausfälle und eine Umleitung bei der S-Bahn
Endlich Tarif-Einigung bei der MVG – werden die Öffentlichen jetzt noch teurer?
Tarif-Einigung bei der MVG: Die Beschäftigten des Öffentlichen Nahverkehrs in München werden künftig besser bezahlt.
Endlich Tarif-Einigung bei der MVG – werden die Öffentlichen jetzt noch teurer?
Senior stirbt an Folgen eines Fahrradsturzes
Ein 88-Jähriger, der vor wenigen Tagen in München mit seinem Fahrrad gestürzt war, ist am Samstag im Krankenhaus an den Folgen des Unfalls gestorben.
Senior stirbt an Folgen eines Fahrradsturzes
Welpenhandel nach Ebay-Angebot: Verkäuferin flieht vor Polizei
Im Angebot bei Ebay klang alles so süß und verlockend. Ein Hundewelpe wurde dort gegen Bares offeriert. Als die potentielle Kundin in München das Tier sah, schaltete sie …
Welpenhandel nach Ebay-Angebot: Verkäuferin flieht vor Polizei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.