Direkt neben dem Luitpoldpark werden Bäume auf einer alten Tramtrasse gepflanzt.

Schwabing-West

Hier wird eine Baumreihe neben einen Park gepflanzt -  für 170.000 Euro

Die ehemalige Tram-Trasse auf dem Mittelstreifen der Belgradstraße zwischen Scheidplatz und Petuelring wird bald mit Bäumen und Sträuchern bepflanzt. Nicht alle finden das sinnvoll. 

München - Wie die Gartenbauabteilung des Baureferats dem Bezirksausschuss (BA) Schwabing-West mitteilte, werden auf dem rund 550 Meter langen Areal 45 sogenannte hochstämmige Solitärbäume gepflanzt. Das sind Bäume, bei denen die Krone mindestens 1,80 Meter über dem Boden beginnt und die in relativ großem Abstand zueinander stehen. Zwischen den Bäumen will das Baureferat 160 Sträucher pflanzen. Die Begrünung soll laut Mitteilung des Baureferats einen „harmonischen Übergang“ zwischen den Bäumen im Luitpoldpark und der Wohnbebauung östlich der Belgradstraße schaffen. Baum- und Straucharten werden so ausgewählt, dass auf dem Mittelstreifen zu unterschiedlichen Zeiten blühende Pflanzen zu sehen sind.

Die Bepflanzung beginnt voraussichtlich im Oktober und soll rund 170 000 Euro kosten. Im nördlichen Teil der Mittelinsel soll es eine Querung für Fußgänger geben. „Dort laufen die Leute auch jetzt schon drüber, das sieht man an den Spuren“, sagte der BA-Vorsitzende Walter Klein (SPD). Große Steine, sogenannte Findlinge, sollen die Querung weithin sichtbar markieren und zugleich verhindern, dass Autofahrer die Furt zum Wenden nutzen.

Der BA wünscht sich die Bepflanzung des Mittelstreifens bereits seit 1990. Das Baureferat hatte die Idee immer wieder abgeblockt, weil es die Möglichkeit offenlassen wollte, die Belgradstraße für den Verkehr umzubauen.

Mehr Nachrichten aus Schwabing lesen Sie auch auf unserer Facebookseite für den Stadtbezirk. 

sg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen um 30 Minuten
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien. 
Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen um 30 Minuten
So tricksen italienische Autodiebe - Kurier Giuseppe M. vor Gericht 
Giuseppe M. hat als Kurier für die Auto-Mafia in seiner Heimat Neapel gearbeitet. Der 42-Jährige hat für seine Botendienste von der Italo-Bande kassiert. Die Masche lief …
So tricksen italienische Autodiebe - Kurier Giuseppe M. vor Gericht 
Große Übersicht: Hier sind die schönsten Weihnachtsmärkte in München 
Wenn in der Stadt die Christkindlmärkte öffnen, beginnt sie ganz offiziell, die Weihnachtszeit. Ob traditionsbewusst oder ausgefallen, die Münchner Märkte haben viel zu …
Große Übersicht: Hier sind die schönsten Weihnachtsmärkte in München 
München: Unbekannte töten Bäume mit Chlor und Salz ab
In München kam es in letzter Zeit immer wieder zu Vorfällen, bei denen Straßenbäume absichtlich mit Salz oder Chlor in Kontakt gebracht wurden. Die Polizei ermittelt.
München: Unbekannte töten Bäume mit Chlor und Salz ab

Kommentare