+
Die geplante Sanierung des Elisabethmarktes ist sehr umstritten. 

Umstrittene Markt-Sanierung

Info-Veranstaltung: Wie geht‘s am Elisabethmarkt weiter?

Sanierung oder Abriss und Neubau? Über die Zukunft der Standl am Elisabethmarkt in Schwabing entscheidet am 23. März der Stadtrat. Am heutigen Donnerstag, 9. März, können sich die Bürger informieren. 

München -  Interessierte Bürger können sich am heutigen Donnerstag, 9. März, informieren, wie derElisabethmarkt nach einem möglichen Umbau aussehen würde. Das Kommunalreferat und die Architekten des Entwurfs werden erklären, warum sie die Neubaulösung für sinnvoll und richtig halten. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr in der Aula des Gisela-Gymnasiums, Arcisstraße 65. 

Der Elisabethmarkt in Schwabing soll saniert und komplett neu gebaut werden. Bei den Plänen hat die Stadt aber mit Kritikern zu kämpfen: Mit einer Petition protestieren Bürger gegen den Abriss der Standl.

Die Umbaupläne sind umstritten. 

Nicht nur der Elisabethmarkt in Schwabing soll umgebaut werden, auch das ehemalige Umspannwerk an der Südseite des Platzes wird Neuem Platz machen müssen. Die Stadtsparkasse München plant hier 170 Wohnungen, ein Studentenwohnheim, eine Kindertagesstätte und Gewerbeflächen. Verfolgt wird nun das Konzept von Bruno Fioretti Marquez Architekten aus Berlin. Man wolle dazu beitragen, den Wohnungsmangel in München zu lindern und bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, heißt es seitens der Stadtsparkasse gestern mit. „Denn die Stadtsparkasse vermietet ihre Wohnungen nach dem Münchner Mietspiegel.“

Wie geht es weiter mit dem Kreativquartier, was passiert am Elisabethplatz und Elisabethmarkt? In Schwabing-West stehen im neuen Jahr große Entscheidungen an. Lesen Sie hier unsere Jahresvorschau für den Stadtbezirk.

sg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Casa mia“ hat neuen Pächter – und München kennt ihn 
Ins frühere „Casa mia“ in Sendling zieht neues Leben: An der Ecke Impler-/Oberländerstraße eröffnet im September eine griechische Taverne.
„Casa mia“ hat neuen Pächter – und München kennt ihn 
Durch Wasserwalze gespült: 24-Jähriger stirbt in der Isar
Ein 24-Jähriger ist am Mittwochabend mit seinen Freunden in die reißende Isar gestiegen. Er geriet in eine Wasserwalze und konnte nicht mehr gerettet werden. Die anderen …
Durch Wasserwalze gespült: 24-Jähriger stirbt in der Isar
Münchner ist angeklagt wegen Opern-Tickets, die es nicht gibt
Ein Münchner steht vor dem Amtsgericht, weil er Tickets für der Arena von Verona verkaufte – die nie bei den Kunden ankamen. 
Münchner ist angeklagt wegen Opern-Tickets, die es nicht gibt
Motiv Eifersucht! Jetzt steht die Anklage gegen den Mörder von Freimann
Vor wenigen Tagen hat die Münchner Staatsanwaltschaft Anklage gegen Krzysztof W. erhoben. W. soll heimtückisch und aus niederen Beweggründen gemordet haben. Motiv: …
Motiv Eifersucht! Jetzt steht die Anklage gegen den Mörder von Freimann

Kommentare