Die Feuerwache 4 ist nun an der Heßstraße stationiert. foto: ms

Hochmoderner Sicherheitsstützpunkt

Für 85 Millionen Euro: Schwabing hat eine neue Feuerwache

München - Die neue Feuerwache 4 in Schwabing hat den Betrieb aufgenommen – Die Kosten für den großen Sicherheitsstützpunkt liegen bei 85 Millionen Euro.

Die Feuerwache 4 in Schwabing hat ein neues hochmodernes Gebäude. Am Mittwoch wurde der Neubau an der Heßstraße 120 eingeweiht. Er ist als großer Sicherheitsstützpunkt angelegt. Das Gebäude beherbergt die Berufsfeuerwehr, die Integrierte Leitstelle, die Abteilung „Mitte“ der Freiwilligen Feuerwehr und den Katastrophenschutz.

Die Bauzeit betrug zwei Jahre, die Kosten belaufen sich auf etwa 85 Millionen Euro. Im fünfgeschossigen Hauptgebäude sind die Fahrzeughallen mit den Ausfahrten untergebracht, ebenso befinden sich hier Lager und Werkstätten. Für die Freizeit stehen den Feuerwehrleuten 30 Ruheräume, ein Speisesaal und eine 200 Quadratmeter große Sporthalle zur Verfügung. Insgesamt versehen in der neuen Feuerwache dann 23 Einsatzkräfte von der Berufsfeuerwehr und knapp 100 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst.

Bislang war die Feuerwache 4 an der Nordendstraße 27 untergebracht. Das Einsatzgebiet umfasst die Stadtbezirke Schwabing, Maxvorstadt, Neuhausen, den Englischen Garten, Freimann und Teile des Lehels.

kv

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kautionsbetrug: Die miese Masche im Netz
Die Polizei warnt davor und doch kommt es immer wieder vor: Kautionsbetrug. Doch man kann sich schützen, wenn man bestimmte Warnsignale beachtet.
Kautionsbetrug: Die miese Masche im Netz
Münchnerin (31) bricht Mitarbeiter-Spinde auf und klaut Inhalt
Gleich mehrfach hat sich eine Münchnerin (31) an Mitarbeiter-Spinden in Münchner Altenheimen bedient. Per Videoaufzeichnungen kam die Polizei ihr jetzt auf die Schliche. 
Münchnerin (31) bricht Mitarbeiter-Spinde auf und klaut Inhalt
Fiese Aktion: Mitbewohnerin setzt kranke Babykatze aus 
Geht‘s noch herzloser? Mitten in der Nacht muss eine Münchnerin feststellen, dass ihr krankes Babykätzchen verschwunden ist. Ihre Mitbewohnerin hatte das Tier wohl …
Fiese Aktion: Mitbewohnerin setzt kranke Babykatze aus 
Mann onaniert an Fraunhoferstraße vor Münchner (29) - und wird brutal
Eigentlich wollte ein Münchner (29) an der U-Bahnhaltestelle Fraunhoferstraße nur auf die Toilette gehen. Doch plötzlich stand ein Fremder neben ihm, öffnete seine Hose …
Mann onaniert an Fraunhoferstraße vor Münchner (29) - und wird brutal

Kommentare