Streit eskaliert

Mitten in der Nacht: Bauarbeiter attackiert Mitbewohner mit Messer

In der Nacht auf Mittwoch ist in einem Mehrbettzimmer für Bauarbeiter in Schwabing-West ein Streit eskaliert. Ein Mann wurde von der Polizei vorläufig festgenommen.

München - In einem Mehrbettzimmer für Bauarbeiter in Schwabing-West sind am vergangenen Mittwoch, gegen 02.15 Uhr, zwei Männer aus Bulgarien aneinander geraten. Das teilte die Polizei München am Freitag mit. Demnach habe ein 34-jähriger Mann seinen 53-Jährigen Zimmerkollegen provoziert und attackiert.

Der 53-Jährige ließ sich dies offenbar nicht gefallen. Er stand aus seinem Bett auf und schlug dem 34-Jährigen einmal mit der Faust ins Gesicht. Daraufhin verließ dieser das Zimmer.

Nachdem sich alle Zimmerbewohner wiede schlafen gelegt hatten, kam der 34-Jährige, mit einem Messer bewaffnet, wieder zurück und attackierte sein Opfer erneut. Der 53-Jährige wurde nach Polizeiangaben am Oberarm verletzt und erlitt eine tiefe Schnittwunde. Er wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht und dort operiert.

Der 34-jährige Bulgare wurde vorläufig festgenommen und soll am Freitag dem Ermittlungsrichter im Polizeipräsidium vorgeführt werden.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufmüpfige Jugendliche bekommen Hausverbot erteilt - dann greift einer zum Messer
Die Konfrontation hatte sich angebahnt: Nachdem eine Gruppe Jugendlicher eines Ladens verwiesen worden war, tickte einer der Beteiligten vollkommen aus.
Aufmüpfige Jugendliche bekommen Hausverbot erteilt - dann greift einer zum Messer
Brandanschlag mit Molotow-Cocktails in Obergiesing - Innenhof in Flammen
Schockmoment für einen Anwohner in der Zehentbauernstraße: In der Nacht auf Donnerstag wachte er vom klirren einer Scheibe auf. Als er aus dem Fenster sah, traute er …
Brandanschlag mit Molotow-Cocktails in Obergiesing - Innenhof in Flammen
Verzögerungen auf der Stammstrecke: Mann muss ärztlich versorgt werden
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Verzögerungen auf der Stammstrecke: Mann muss ärztlich versorgt werden
Weil Mode für Schwangere peinlich ist, haben zwei Münchnerinnen clevere Geschäftsidee
Zwei Münchnerinnen haben eine noch fast unbesetzte Nische in der Modebranche gefunden: selbstironische T-Shirts für Schwangere und Mütter - mit aufgemalten Brüsten und …
Weil Mode für Schwangere peinlich ist, haben zwei Münchnerinnen clevere Geschäftsidee

Kommentare