Unfall auf der Leopoldstraße
+
Auf der Leopoldstraße hat sich am Ostersonntag ein heftiger Verkehrsunfall ereignet.

Polizei ermittelt jetzt

Spektakulärer Crash auf Leopoldstraße: BMW-Fahrer rast in Litfaßsäule - Hunderte reagieren auf Feuerwehr-Beitrag

  • Lukas Schierlinger
    vonLukas Schierlinger
    schließen

Kaum zu glauben, dass er unverletzt aus dem Auto gestiegen ist. Ein 23-jähriger Mann kollidierte auf der Münchner Leopoldstraße mit einer Litfaßsäule. Die Polizei ermittelt.

Update vom 6. April, 9.10 Uhr: Auf Twitter schlägt der Beitrag zum Crash eines BMWs mit einer Litfaßsäule in München hohe Wellen. Er wurde mehrfach retweetet und kommentiert. Der Tenor: Zum Glück hat der Fahrer, der ersten Erkenntnissen nach an einer Ampel mit durchdrehenden Reifen und Vollgas startete, eine Litfaßsäule erwischt - und keinen Passanten oder Fahrradfahrer.

BMW kracht in Litfaßsäule: Feuerwehr-Tweed wird heftig kommentiert

Micha schreibt: „Die mutige Litfaßsäule opferte sein Leben, um einen total bekloppten Idioten aus dem Verkehr zu ziehen. Danke Litfaßsäule, so viel Courage sieht man selten.“ Und Thomas Goldberg fügt hinzu: „„Spektakulärer Unfall“? Eher mal wieder der nächste Depp, der mit seinem fragilen männlichen Ego nicht klarkommt, deshalb zwei Tonnen Blech unkontrolliert und möglichst schnell durch eine Stadt bewegen will und sich dabei überschätzt.“

Viele Kommentatoren fragen, warum an der Leopoldstraße keine Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt werden oder das Problem Raserei dort offensiv angegangen wird von der Polizei. Schließlich komme es dort immer wieder zu illegalen Autorennen.

Update vom 5. April, 11.36 Uhr: Nun informiert auch die Münchner Polizei über den heftigen Crash am Ostersonntag (siehe Ursprungsmeldung). Eine Befragung mehrerer Passanten habe ergeben, dass der BMW-Fahrer mit „durchdrehenden Hinterrädern“ beschleunigt habe, als die Ampel auf grün schaltete. „Wenige Meter danach verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Litfaßsäule, welche schließlich beschädigt wurde und auf sein Fahrzeug fiel“, heißt es im Pressebericht weiter.

Am BMW entstand Totalschaden, er musste abgeschleppt werden. Der 23-Jährige wurde wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens angezeigt.

München: Spektakulärer Unfall auf der Leopoldstraße - BMW kollidiert mit Litfaßsäule

Ursprungsmeldung (5. April, 9.45 Uhr):

München - Angesichts der Bilder eigentlich unfassbar: Ein spektakulärer Unfall auf der Münchner* Leopoldstraße endete für einen 23-Jährigen ohne Verletzungen. Der Mann war am Ostersonntag gegen 16 Uhr mit seinem BMW M2 stadteinwärts unterwegs gewesen.

Nachdem er an einer Ampel gehörig beschleunigt hatte, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einer Litfaßsäule. „Der Fahrer hatte großes Glück und konnte sein Fahrzeug selbstständig und vor allem unverletzt verlassen“, berichtet die Feuerwehr in einer Pressemitteilung.

Einsatzkräfte sicherten den Unfallbereich in der Folge großräumig ab. Von einem privaten Unternehmen wurde das Fahrzeug im Anschluss befreit und abgeschleppt. Die Polizei hat nun Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

Derweil herrscht in München weiter Verwirrung um den Corona-Lockdown. Die Stadt liegt inzwischen wieder unter einem wichtigen Grenzwert. Die erst am Ostersonntag gezogene „Notbremse“ ist damit bald wieder Geschichte*. *tz.de ist Teil von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare