Schleißheimer Straße

Lauter Knall erschreckt Münchner: Geldautomat gesprengt

In München hat es am Donnerstag mitten in der Nacht laut geknallt. User haben uns von dem ungewöhnlichen Lärm und einem großen Polizeiaufgebot berichtet. Was dahinter steckte:

12:40 07.12.2017

München - Morgens war noch unklar, was genau hinter dem lauten Knall in aller Früh steckte, der am Donnerstag Anwohner im Münchner Stadtteil Schwabing-West aus dem Schlaf aufschreckte. Ein User hatte uns per Mail um 5.24 Uhr informiert, dass es in der Schleißheimer Straße in der Nähe des Nordbads einen heftigen Schlag gegeben habe. Polizei und Einsatzkräfte seien vor Ort.

Unbekannte haben, laut Polizeibericht, einen Geldautomaten in Schwabing-West gesprengt - er stand in einer Filiale der Commerzbank in der Schleißheimer Straße Ecke Clemensstraße. Die Explosion hat sich demnach gegen 3.15 Uhr ereignet. Zwei unbekannte Täter hatten eine Gasmischung in den Geldautomaten eingeleitet und diese angezündet. Das Gas explodierte und verursachte einen Brand, der von der Feuerwehr gelöscht werden musste. 

Durch die Sprengung wurde der Geldautomat so stark beschädigt, dass die Täter an die Geldkassetten gelangen konnten und sie klauten. In den Geldkassetten befand sich Bargeld in noch unbekannter Höhe. Die Explosion und der Brand haben einen Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro verursacht.

Zeugen konnten im Zusammenhang mit der Tat einen dunklen Van mit vermutlich deutschem Kennzeichen und einen silberfarbenen Motorroller beobachten. Vielleicht waren das die Fluchtfahrzeuge der Täter.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 51, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Fotos von der Sprengung des Geldautomaten in München 

Hier wurde ein Geldautomat in einer Bank gesprengt

Gab es schon Überfälle auf Geldautomaten in München?

Es ist nicht der erste Anschlag auf einen Geldautomaten einer Commerzbank-Filiale in München. Im Oktober hatten Diebe versucht, einen Geldautomaten mit Gas zu sprengen. Damals ging viel kaputt, nur hielt das Entscheidende stand. Außerdem versuchten Unbekannte im Januar 2016 auch am Rotkreuzplatz in Neuhausen, einen Geldautomaten zu sprengen

Gewaltiger Knall - und was ist passiert? 

Geknallt hat es in München auch schon ganz woanders. So sind zum Beispiel Fahrgäste der S3 an einem Mittwochmorgen schlagartig wach geworden, als ihnen der Schreck in die Glieder fuhr: Am Ostbahnhof hatte es einen gewaltigen Knall gegeben.

Ein lauter Knall hat außerdem im Oktober die Bewohner eines Münchner Reihenhauses aus dem Schlaf gerissen. Zum Glück alarmierten sie sofort die Feuerwehr.

Darum sollte jeder Münchner unsere Stadtviertel-Seiten auf Facebook kennen 

Welches ist Ihr Münchner Viertel? Sendling? Ramersdorf? Moosach? Das Westend? Wir haben Facebook-Seiten gegründet, auf denen wir alles Wichtige, Aufregende und Schöne und Ihre Liebe zu diesem einen Viertel mit Ihnen teilen. Hier entlang zur Liste.

ml / Video: Glomex

Rubriklistenbild: © Heininger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München ist die sicherste Großstadt - Frankfurt mehr als doppelt so gefährlich 
Im Vergleich zu anderen deutschen Großstädten wie Frankfurt, Hannover oder Berlin, lebt es sich in München besonders sicher. Auch Augsburg schneidet gut ab. 
München ist die sicherste Großstadt - Frankfurt mehr als doppelt so gefährlich 
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Wir haben die Münchner Polizei gefragt, welche Ausreden sie fast jeden Tag hört. Die Liste der Sprüche, die wir zurückbekommen haben, ist an Witzigkeit und Dreistigkeit …
„Andere machen das doch auch“: Elf Ausreden, die die Münchner Polizei ständig hört
Arabellapark Bogenhausen: Illegal an Medizintouristen vermietet - ab in den Knast!
München hat ein großes Problem mit Zweckentfremdung von Mietwohnungen. Ein Gierhals musste im Herbst 2017 ins Gefängnis - lernte es jedoch nicht. Nun gibt es erneut …
Arabellapark Bogenhausen: Illegal an Medizintouristen vermietet - ab in den Knast!
60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben
Sie hatten ihnen vertraut – und wurden bitter enttäuscht. Das investierte Geld: verloren. Und die Kunden waren am Ende die Dummen... Doch nun werden vier Anlageberater …
60 Mio. Euro! Anlageberater sollen 5830 Kunden geprellt haben

Kommentare