+
In München ist ein Mann in einen Schacht gestürzt. (Symbolbild)

Schwere Verletzungen

Furchtbarer Unfall in München: Mann stürzt vier Meter tief in einen Schacht

  • schließen

Im Münchner Viertel Schwabing hat sich am Montag ein furchtbarer Unfall ereignet: Ein etwa 40-jähriger Mann stürzte vier Meter tief in einen Schacht. Er verletzte sich schwer.

  • In Schwabing hat sich am Montag (10. Februar) ein furchtbarer Unfall ereignet.
  • Ein Mann verletzte sich dabei schwer.
  • Er stürzte in einen Schacht.

München - Am Montagnachmittag ist ein etwa 40-jähriger Mann vier Meter tief in einen Schacht gestürzt. Der Unfall ereignete sich im Münchner Stadtviertel Schwabing. Wie die Feuerwehr berichtet, handelt es sich bei dem Mann um einen Bauarbeiter, der Arbeiten an dem Schacht aus Betonringen verrichtete.

München: Bauarbeiter stürzt plötzlich in vier Meter tiefen Schacht

Ein Kollege des Mannes beobachtete demnach wie der knapp 40 Jahre alte Mann plötzlich in das Loch stürzte. Ein Mitarbeiter der entsprechenden Firma setzte sofort einen Notruf ab. Das eintreffende Notarzt-Team konnte anschließend relativ schnell über eine Aufstiegsleiter in den vier Meter tiefen und zwei Meter breiten Schacht zu dem Mann gelangen. So konnte die Feuerwehr den Verunglückten mit Hilfe der Höhenrettungsgruppe aus dem Schacht holen.

Tweet

Der Mann verletzte sich bei dem Sturz in die Tiefe schwer. Allerdings hatte er nach Angaben der Feuerwehr bei dem Sturz noch Glück im Unglück: Er fiel direkt auf den Boden des Schachts und nicht auf eine Maschine, die schon in diesem stand. Ansonsten hätte er sich noch wesentlich schlimmer verletzen können.

Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der Mann in einen Münchner Schockraum gebracht. Zur genauen Ursache des Unfalls ermittelt nun die Polizei. Zum Gesundheitszustand des Mannes gibt es aktuell keine weiteren Informationen. Während des Einsatzes musste die Isoldenstraße kurzzeitig gesperrt werden.

Albtraum-Erlebnis für eine Münchner Joggerin: im Südpark wurde sie unvermittelt von einem jungen Mann attackiert.

Diesen Urlaub wird eine Münchner Familie wohl nie mehr vergessen. Als das siebenjährige Kind plötzlich kollabiert, kommt es zu einer dramatischen Kette von Telefonaten.

rjs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mitarbeiter per Videocall gefeuert: Münchner Unternehmen rechtfertigt drastisches Vorgehen während der Corona-Krise
Es sind schwierige Zeiten - Die Corona-Krise hat ganz Bayern infiziert. Viele Unternehmen melden Kurzarbeit an. Doch ein Münchner Start-up zieht wohl Kündigungen vor. 
Mitarbeiter per Videocall gefeuert: Münchner Unternehmen rechtfertigt drastisches Vorgehen während der Corona-Krise
Klinik wegen Corona-Fällen geschlossen: Verzweifelter Patient erklärt, warum Stimmung immer schlechter wird
In der Helios-Klinik in Pasing sind vermehrt Fälle von Corona-Infektionen aufgetreten. Betroffen sind neben Patienten auch Mitglieder des Personals. 
Klinik wegen Corona-Fällen geschlossen: Verzweifelter Patient erklärt, warum Stimmung immer schlechter wird
Aprilscherz XXL: Vater aus München will Kinder in den April schicken - und verärgert sogar Markus Söder
Das Coronavirus beherrscht aktuell die Schlagzeilen. Nun sorgte ein Vater aus dem Raum München mit einem Aprilscherz für Aufsehen. Sogar Markus Söder äußerte sich dazu.
Aprilscherz XXL: Vater aus München will Kinder in den April schicken - und verärgert sogar Markus Söder
Junge Münchnerin (23) wurde sein Opfer - Polizei fahndet nach diesem Mann
Sie dachte, es wäre die große Liebe. Dabei ging eine junge Münchnerin einem Betrüger auf den Leim. Nach dem Mann wird nun öffentlich gefahndet.
Junge Münchnerin (23) wurde sein Opfer - Polizei fahndet nach diesem Mann

Kommentare