Gefährliche Flucht

Wilde Verfolgungsjagd durch die Stadt endet an Randstein in Schwabing

Das neue Jahr begann für die Münchner Polizei mit einer gefährlichen Verfolgungsjagd, die schließlich in Schwabing für die Beamten erfolgreich endete. 

München -  Am Neujahrsmorgen, gegen 7.20 Uhr, wollte eine Streife der Polizei einem Auto einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Der Fahrer ignorierte aber die Anhaltezeichen der Polizeibeamten und flüchtete mit dem Wagen. 

Über Funk konnten schnell weitere Kräfte zur Suche hinzugezogen werden. Während seiner Flucht, fuhr der 29-jährige Fahrer mit hoher Geschwindigkeit durch München. Er überfuhr dabei mehrere rote Ampeln, wie das Polizeipräsidium berichtet. Dadurch gefährdete er andere Menschen, seine Beifahrer (eine 28-Jährige und einen 39-Jähriger) sowie die eingesetzten Polizeistreifen. 

In der Berliner Straße fuhr der 29-Jährige schließlich auf einen Randstein auf und konnte gestoppt werden. Gegenüber den Polizisten räumte er ein, Drogen konsumiert zu haben. Das dürfte auch der Grund für seine Flucht gewesen sein. 

Der Mann aus dem Landkreis Saalfeld/Rudolstadt wurde wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs angezeigt. 

mm/tz

Rubriklistenbild: © pixabay.com/music4life

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Diese Änderung könnte für heftige Probleme in den Biergärten sorgen
Gastwirte müssen oft spontan reagieren, wenn ihre Biergärten bei schönem Wetter auf einmal voll sind. Diese Flexibilität könnte nun aber der Vergangenheit angehören...
Diese Änderung könnte für heftige Probleme in den Biergärten sorgen
Pauschale Fahrverbote in München? Das sagt das Umweltreferat
Pauschale Fahrverbote für Diesel-Fahrzeuge in München? Das Umwelt- und Gesundheitsreferat der Landeshauptstadt hat sich nun dazu geäußert.
Pauschale Fahrverbote in München? Das sagt das Umweltreferat
Einsatzkräfte retteten Julius (4) in höchster Not - nun hat er sich revanchiert
Besonderer Besuch in der Hauptfeuerwache München: Der vier Jahre alte Julius wollte sich gemeinsam mit seiner Familie für einen ganz besonderen Einsatz bedanken.
Einsatzkräfte retteten Julius (4) in höchster Not - nun hat er sich revanchiert
Frau vor ihrer Haustür überfallen: Täter auf der Flucht - Polizei sucht Zeugen
Eine Frau ist am Montag Opfer eines Verbrechens geworden. Sie ging von der U-Bahn nach Hause und hatte schon ihre Haustüre erreicht, da schlug ein Räuber zu. Jetzt jagt …
Frau vor ihrer Haustür überfallen: Täter auf der Flucht - Polizei sucht Zeugen

Kommentare