Brutale Attacke - Zeugen gesucht

Niederländer in Schwabing fast blind geprügelt

München - Ein Niederländer wurde am Samstag in Schwabing von Unbekannten brutal verprügelt. Eine Operation konnte sein Augenlicht retten.

Drei Freunde aus den Niederlanden wurden Samstagnacht Opfer brutaler Schläger. Das Trio war gegen 01.30 Uhr mit Fahrrädern an der Kreuzung Schwere-Reiter-Straße/Ackermannstraße unterwegs. Dort wurden sie laut Polizei unvermittelt von drei bislang unbekannten Personen angegriffen.

Einem der drei Fahrradfahrer wurde mit der Faust ins Gesicht geschlagen, nachdem er in den Schwitzkasten genommen worden war. Durch die Schläge erlitt der Geschädigte einen dreifachen Jochbeinbruch und musste nach Angaben des Arztes operiert werden, um sein Augenlicht zu retten. Während einer der niederländischen Freunde ebenfalls mit Fäusten geschlagen wurde, blieb der Dritte unverletzt.

Als die Geschädigten zu schreien begannen, flüchteten der Schläger und seine Begleiter in unbekannte Richtung, so die Polizei. In einem Münchner Krankenhaus erfolgte zunächst eine kurze ambulante Behandlung. Zuhause ließ sich der Niederländer genauer untersuchen, wo er operiert wurde und daraufhin einige Tage stationär im Krankenhaus verbleiben musste.

Täterbeschreibung: Schläger: Männlich, ca. zwei Meter groß, 100 Kilo schwer, scheinbares Alter 40 Jahre, kräftig, volles rundes hellhäutiges Gesicht, kurze Haare, Kinn- Oberlippenbart, sprach Hochdeutsch.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen „Coronavirus“ angefeindet: Polizei berichtet von furchtbarem Vorfall an Münchner Bahnhof
Trauriger Vorfall in München: Zwei chinesische Frauen wurden aufgrund des Coronavirus angefeindet. Die Polizei nahm den Täter mit.
Wegen „Coronavirus“ angefeindet: Polizei berichtet von furchtbarem Vorfall an Münchner Bahnhof
Internet-Bekanntschaft (25) fährt Münchner Schülerin an verlassenen Ort - dann beginnt der Albtraum
Eine Schülerin aus München musste vor wenigen Tagen Fürchterliches erleben. Sie war mit einer Internet-Bekanntschaft an einen verlassenen Ort gefahren - dort erlebte sie …
Internet-Bekanntschaft (25) fährt Münchner Schülerin an verlassenen Ort - dann beginnt der Albtraum
Münchner rechnet mit dreistem Falschparker ab - Geistesblitz schlägt hohe Wellen
Da hat sich aber jemand Mühe gegeben: mit einem kuriosen Zettel bringt ein Unbekannter einen Falschparker aus München in Bredouille. 
Münchner rechnet mit dreistem Falschparker ab - Geistesblitz schlägt hohe Wellen
Mega-Event nach Bluttaten in Hanau abgesagt - viele Münchner sauer: „Schweigeminute hätte es auch getan“
Die Bluttat von Hanau sorgt bundesweit für Entsetzen. Auch in München hat man auf die Geschehnisse am Mittwochabend reagiert - zum Ärger vieler Bürger.
Mega-Event nach Bluttaten in Hanau abgesagt - viele Münchner sauer: „Schweigeminute hätte es auch getan“

Kommentare