Nach erfolgreichem Zeugenaufruf

Polizei schnappt Dirndldiebe

München - 12 Dirndl sind im August in einem Münchner Trachtengeschäft in Schwabing gestohlen worden. Nun hat die Polizei die zwei Täter ermittelt.

Ein älteres Pärchen stahl am 19. August 2016 zwölf Dirndl im Gesamtwert von über 7.700 Euro. 

Das Pärchen stahl bereits Lederjacken

Nach einem Zeugenaufruf in der Tagespresse meldeten sich zwei Personen - unabhängig voneinander: Sie gaben an, dass sich am 21. April 2016 ein ähnlicher Diebstahl in Steinhausen ereignet hätte. Dort waren Motorradlederjacken entwendet worden. 

Damals nahmen Polizisten die beiden Tatverdächtigen fest. Bei einer Lichtbildsuchung stellte die Mitarbeiterin des Trachtengeschäfts fest, dass die Dirndldiebin vom 19. August der Festgenommenen vom 21. April ähnlich sehe. 

Damit kam die Polizei auf den Verdacht, dass es sich bei den Tätern um einen 66-Jährigen aus Augsburg und seine 62-jährige Lebensgefährtin handelte. 

Das Amtsgericht München erließ Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der beiden in Augsburg und Essen. Die Wohnungen wurden zeitgleich Mitte November durchsucht.

Polizei stellt sechs Dirndl in der Wohnung sicher 

Während die Polizei in Augsburg keine verfahrensrelevanten Gegenstände fand, stellten sie in der Wohnung der 62-Jährigen sechs Dirndl sicher.

Während dessen befanden sich beide Täter in der Essener Wohnung, wollten sich aber nicht zur Sache äußern. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern noch an.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Casa mia“ hat neuen Pächter – und München kennt ihn 
Ins frühere „Casa mia“ in Sendling zieht neues Leben: An der Ecke Impler-/Oberländerstraße eröffnet im September eine griechische Taverne.
„Casa mia“ hat neuen Pächter – und München kennt ihn 
Durch Wasserwalze gespült: 24-Jähriger stirbt in der Isar
Ein 24-Jähriger ist am Mittwochabend mit seinen Freunden in die reißende Isar gestiegen. Er geriet in eine Wasserwalze und konnte nicht mehr gerettet werden. Die anderen …
Durch Wasserwalze gespült: 24-Jähriger stirbt in der Isar
Münchner ist angeklagt wegen Opern-Tickets, die es nicht gibt
Ein Münchner steht vor dem Amtsgericht, weil er Tickets für der Arena von Verona verkaufte – die nie bei den Kunden ankamen. 
Münchner ist angeklagt wegen Opern-Tickets, die es nicht gibt
Motiv Eifersucht! Jetzt steht die Anklage gegen den Mörder von Freimann
Vor wenigen Tagen hat die Münchner Staatsanwaltschaft Anklage gegen Krzysztof W. erhoben. W. soll heimtückisch und aus niederen Beweggründen gemordet haben. Motiv: …
Motiv Eifersucht! Jetzt steht die Anklage gegen den Mörder von Freimann

Kommentare