Urteil

Praktikant (20) schießt mit Softair um sich - 40 Sozialstunden

München - Im Juni schoss ein 20-jähriger Praktikant auf der Leopoldstraße mit einer Soft-Air-Pistole wild um sich. Am Montag wurde er verurteilt.

Mit einer Druckluftpistole feuerte er auf ein Firmengebäude an der Leopoldstraße, auch auf eine Frau schoss er. Nun hat das Amtsgericht den 20-jährigen Supermarkt-Praktikanten zu 40 Sozialstunden und einer sechsmonatigen Weisungsbetreuung verurteilt – wegen Sachbeschädigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung. Am 24. Juni befand sich der junge Münchner in der Wohnung seiner Freundin und hantierte mit der Softair-Pistole. Die Freundin hatte sie im Internet für ihn bestellt. „Es war in meinen Augen ein Spielzeug“, sagte sie vor Gericht. Zunächst schoss der Praktikant in der Wohnung um sich – auf Zeitungen, Kartons und Getränkedosen. Ein größeres Ziel fand er gegen 0.20 Uhr: Das Gebäude gegenüber. Er schoss aus dem Fenster. 13 Glasscheiben beschädigte er, insgesamt entstand ein Sachschaden von 3800 Euro. Damit nicht genug: Hinter einer Fensterscheibe sah der Schütze eine Frau. Zweimal zielte er auf sie und drückte ab. Zum Glück war die Fensterscheibe doppelt verglast – während das Projektil die äußere Glasfläche durchschlug, hielt die innere Scheibe stand.

„Ich habe rübergeschossen“, gab der Praktikant vor Gericht zu. Systematisch wollte er dabei nicht vorgegangen sein. „Ich habe nicht rausgeschaut. Ich lag mit meiner Freundin im Bett, hatte noch zwei Kugeln.“ Zweimal habe er vom Bett aus dem Fenster geschossen. „Ich konnte nicht rausschauen. Ich habe einfach in die Luft geschossen.“ Das Gericht glaubte ihm nicht.

Das Urteil gegen den Praktikanten erfolgte nach Jugendstrafrecht. „Personen zwischen 18 und 21 Jahren gelten rechtlich als Heranwachsende“, erklärt Amtsgericht-Sprecherin Monika Andreß. Ob das Jugend- oder Erwachsenenstrafrecht zum Einsatz kommt, liege im Ermessen des Gerichts. „Das Jugendstrafrecht wird in der Regel benutzt, wenn beim Angeklagten eine Reifeverzögerung nicht auszuschließen ist.“ Bei dem 20-jährigen Schützen sei das der Fall gewesen.

man

Rubriklistenbild: © Westermann

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
München hat wunderbare Sonnentage hinter sich. Doch mit ihnen kommt auch immer die unsichtbare Gefahr: UV-Strahlung. Experten warnen vor Sonnenbrand und Hautkrebs - und …
Wetter-Experte: Daran erkennen Sie, ob die UV-Strahlung hoch ist
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Am Montagabend lief im Englischen Garten ein Großeinsatz der Polizei: Ein Mädchen war in den Eisbach gesprungen oder gefallen und verschwunden. Zwei Stunden später wurde …
Retter bergen 15-Jährige tot aus dem Eisbach
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Sie fischten 18 Pfandflaschen aus einem Altglascontainer. Nun standen ein Rentner und seine Frau vor Gericht - und mussten wegen 1,44 Euro durch zwei Instanzen.
Münchner Paar vor Gericht – wegen 1,44 Euro Pfand
Planungsstopp aufgehoben: Doch ein Parkhaus für den Zoo?
Bekommt Hellabrunn nun doch ein Parkhaus? Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD) hat gegenüber unserer Zeitung bestätigt, dass der Planungsstopp aufgehoben wurde.
Planungsstopp aufgehoben: Doch ein Parkhaus für den Zoo?

Kommentare