+

Wer kann Hinweise geben?

Polizei sucht die Apotheken-Räuber vom Bonner Platz

München - Er tut so, als interessiere er sich für die Gummibärchen, die die Apotheke am Bonner Platz verkauft. Sein Komplize kommt in das Geschäft, geht hinter die Verkaufstheke und greift in die offene Kasse. 

Ein unbekannter Mann hat am Freitagabend gegen 18.45 Uhr in der Apotheke am Bonner Platz Interesse für die Gummibärchen vorgeheuchelt. Kurz darauf kam ein zweiter Mann in die Apotheke und ging direkt hinter den Tresen. Dort griff er in die offen stehende Kassenlade und stahl daraus Geldscheine.

Eine 34-jährige Apothekerin bemerkte dies und versuchte, ihn mit den Ellenbogen von der Kasse wegzuschieben. Außerdem versuchte sie, ihm die Geldscheine wieder aus der Hand zu reißen. Eine zweite 39-jährige Apothekerin kam hinzu und es kam zum Gerangel mit dem Täter. 

Die 34-Jährige konnte ihm einige Scheine wieder entreißen. Der zweite Mann stand noch immer vor dem Tresen und rief plötzlich: „Der hat ein Messer!“ Erschrocken ließen die Frauen den Mann mit den Geldscheinen los. Er flüchtete aus der Apotheke. Der zweite Mann blieb noch kurz am Tatort und flüchtete dann in die gleiche Richtung. 

Eine Passantin konnte kurz darauf beobachten, dass beide Männer gemeinsam in der Bonner Straße 5 in eine parkähnliche Anlage verschwanden. Ob der eine Mann wirklich ein Messer hatte, ist nicht bekannt. Beide Frauen wurden durch das Gerangel leicht verletzt.

Diese Täterbeschreibungen veröffentlicht die Polizei München

Täter 1: "Männlich, etwa 35 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, normale Statur, südländische Erscheinung (evtl. Balkan), rasiert, fleckiges Gesicht, dunkle Haare, trug weinrotes Kapuzenshirt und hatte die Kapuze über den Kopf gezogen, dunkle Hose, trug vermutlich Turnschuhe." 

Täter 2 (Mann vor dem Tresen): "Männlich, ungefähr 15 bis 16 Jahre alt, circa 1,65 bis 1,70 Meter groß, schlanke Statur, südländische Erscheinung (evtl. Türke), dunkle kurze Haare, dunkle Augen, sprach Hochdeutsch ohne Akzent, Käppiträger (grau/schwarz), vermutlich dunkles Oberteil, anthrazitfarbener Brustbeutel mit Reißverschluss und dunkle Hose."

Polizei sucht Zeugen

Wer hat zu dem Vorfall Beobachtungen gemacht beziehungsweise. kann nähere Angaben zu den Tätern oder auch deren Fluchtrichtung machen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeipräsidium München, Kommissariat 61, 80333 München, Ettstr. 2, Tel. (089) 2910-0, oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

mm/tz

München-News per WhatsApp gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten aus München direkt über WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

One-Night-Stand landet in München vor Gericht
Halle/München - Das Sex-Rätsel, das in München vor Gericht kam, klingt im ersten Moment lustig. Doch die Betroffene kann vermutlich so gar nicht darüber lachen.
One-Night-Stand landet in München vor Gericht
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“
Stephan Alof hat ohne großes Aufsehen das Café „Jessas, Maria + Josef“ in bester Lage am Viktualienmarkt eröffnet – vorerst für ein Jahr.
Neue Wirtschaft im Glockenbach: „Jessas, Maria + Josef“
München, das gelobte Land - ist es wirklich so toll?
München und sein Umland werden in den bundesweiten Medien mehr denn je als Vorzeigeregion gefeiert. Doch nicht jeder will in die Lobeshymnen einstimmen.
München, das gelobte Land - ist es wirklich so toll?
München stockt auf: Das plant die Stadt im Norden und in Giesing
Die Wohnungsnot in München ist bekannt. Zwei Bauprojekte - eines im Münchner Norden und eines in Giesing - könnten nach ihrer Fertigstellung für etwas Entlastung sorgen.
München stockt auf: Das plant die Stadt im Norden und in Giesing

Kommentare