Doppelt hält besser

Betrunkener baut Auffahrunfall - und gibt erneut Gas

München - Ein 54-jähriger hat mit seinem Mercedes einen Auffahrunfall verursacht. Nach dem Zusammenstoß gab er erneut Gas. Offenbar war er stark alkoholisiert.

Am Mittwoch, den 30.11.2016, fuhr ein 77-jähriger Rentner mit seinem Pkw die Anglerstraße stadteinwärts. Ein 54-jähriger Mercedes-Fahrer mit Münchner Kennzeichen fuhr direkt hinter ihm.

An der Kreuzung Anglerstraße/Ganghoferstraße wollte der Rentner links abbiegen und musste kurz anhalten. Der Mercedes-Fahrer bemerkte dies zu spät, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Heck des vorderen Pkw auf. 

Unfallfahrer stand unter Alkoholeinfluss

Anstatt sein Auto zum Stehen zu bringen, gab der 54-jährige nach dem Zusammenstoß noch einmal Gas und rammte den Wagen des Rentners erneut. Das Auto des 77-jährigen wurde durch den zweiten, viel heftigeren Aufprall über die Ganghoferstraße sowie Parkstreifen und Fahrradweg geschoben. Erst an einem Baum kam der Pkw des 77-jährigen zum Stehen.

Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten feststellen, dass der 54-jährige Unfallfahrer stark alkoholisiert war. Verletzt wurde zum Glück aber niemand.

kah

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 11 des Oktoberfests: Das unterscheidet diese zwei Comedians auf der Wiesn
Tag 11 auf dem Oktoberfest 2017. Heute ist Familientag und heute vor 37 Jahren passierte das Oktoberfestattentat. Alle Wiesn-News im Live-Ticker. 
Tag 11 des Oktoberfests: Das unterscheidet diese zwei Comedians auf der Wiesn
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Auf dem Mittleren Ring ist am Dienstagmorgen ein Lastwagen verunglückt. Seit dem Unfall bilden sich lange Staus, die vor allem Pendler treffen.
Nach Lkw-Unfall auf der Landshuter Allee: Mittlerer Ring ist dicht
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Die Grünen wollen in München weiter für eine Temporeduzierung sorgen. Allerdings offenbar nicht überall: Ein Antrag der SPD-Faktion wird abgeschmettert.
Überraschung: Grüne in Allach stimmen gegen Tempo 30
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber
Eric Baisi arbeitet im Untergrund - denn er ist Kanalinspekteur. Wir haben ihn bei seiner speziellen Arbeit begleitet. 
Harte Arbeit unter der Erde: Er hält das Grundwasser sauber

Kommentare