+
Begeisterte seine Gäste so sehr, dass sie ihm auf der Schwanthalerhöhe zu einem eigenen Dönerladen verhalfen: Ali Turgut ist nun überraschend gestorben.

„Es ist eine unfassbare Tragödie für uns alle“

Döner-Legende überraschend gestorben: Trauer um Onkel Ali

Erst im Juli hatte Ali Turgut auf der Schwanthalerhöhe einen neuen Dönerladen eröffnet. Nun ist er im Alter von 44 Jahren überraschend gestorben. „Es ist eine unfassbare Tragödie für uns alle“, sagt ein enger Freund des Verstorbenen.

München - Der Schock sitzt bei seinen Mitarbeitern, Freunden und Gästen tief: Vergangenen Mittwoch ist „Onkel Ali“ völlig unerwartet verstorben – im Alter von 44 Jahren. Ali Turgut, wie er mit richtigem Namen hieß, hatte seit Juli mit seinem neu eröffneten Dönerladen auf der Schwanthalerhöhe am Alten Messeplatz Furore gemacht. Stammgäste hatten dem Gastronom, der zuvor nur als Mitarbeiter in verschiedenen Lokalen tätig war, im Juli zu einer eigenen Dönerbude am Alten Messeplatz verholfen. Das Geschäft boomte, Alis Laden ist weit über die Grenzen des Westends hinaus bekannt.

Hubert Honold, einer der Unterstützer und engen Freunde des Verstorbenen, war noch am Tag vor Alis Tod in der Dönerbude zum Essen verabredet. „Er war das blühende Leben, hat Witze gemacht – wie immer.“ Tags drauf erreichte Honold die schreckliche Nachricht: Ali sei überraschend ins Krankenhaus gekommen. Kurz darauf erfuhr der Freund, wie schlecht es stand: „Er wurde sofort operiert, weil seine Aorta gerissen war.“ Doch die Ärzte konnten nichts mehr für ihn tun: Ali Turgut starb vier Monate nach Eröffnung seines Lokals. „Es ist eine unfassbare Tragödie für uns alle“, sagt Honold. „Aber wir führen den Laden weiter – Ali hätte das gewollt.“

Am Sonntag, 12. November, findet um 19 Uhr am Alten Messeplatz 4 eine öffentliche Gedenkfeier für Ali statt.

Daniela Schmitt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
München - Reihenweise Wagen rasen mit Blaulicht durch die Münchner Straßen. Solche Szenen sorgen bei Bürgern immer wieder für Beunruhigung. Wir erklären, was …
Warum raste am Montag morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
Perfekt: Der Arnulfsteg wird gebaut
Die Zukunft des Arnulfstegs war ungewiss. Das Projekt wurde verschoben, obwohl Anfang des Jahres schon mit dem Bau begonnen werden sollte. Nun gibt es eine Wende.    
Perfekt: Der Arnulfsteg wird gebaut
Münchner schmeißen täglich gigantische Menge Essen weg – so könnte sich das ändern
Täglich werden in München 168 Tonnen Essen weggeworfen. Der Ernährungsminister schlägt Alarm. Lesen Sie hier die Fakten, die Probleme, die Lösungen.
Münchner schmeißen täglich gigantische Menge Essen weg – so könnte sich das ändern
Dieser Super-Vogel soll jetzt die Tauben am Stachus verjagen
Tauben fühlen sich im Stachus-Untergeschoss wohl und das ist leider ein Problem. Der Taubendreck ist eklig und die Vögel eine rechte Plage. Ein Wüstenbussard soll nun …
Dieser Super-Vogel soll jetzt die Tauben am Stachus verjagen

Kommentare