Opfer leicht verletzt

Drei Männer treten Frau auf Rolltreppe am Heimeranplatz

  • schließen

München - Der Vorfall erinnert an die brutale Tat in Berlin: Drei Männer überfallen eine 38-Jährige am Heimeranplatz und treten sie, während sie auf der Rolltreppe nach unten fährt. 

Ein Handtaschenraub der brutalen Art hat sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag gegen 2.30 Uhr am Heimeranplatz ereignet. Eine 38-Jährige aus München war gerade auf dem Nachhauseweg von einer Weihnachtsfeier. Als sie am Heimeranplatz umsteigen musste, stieg sie auf die Rolltreppe hinunter zu den U-Bahngleisen. 

Auf die Rolltreppe folgten ihr drei Männer. Einer von ihnen trat nach der 38-Jährigen - sie stürzte die restlichen Stufen hinunter. Als sie unten auf dem Boden lag, entrissen die Männer ihr die Handtasche und rannten davon. 

Die Münchnerin wurde bei dem Sturz leicht verletzt: Sie erlitt mehrere Hämatome am linken Oberschenkel. Sie konnte die Täter leider nicht näher beschreiben. Die Polizei München sucht nun nach Zeugen. 

Der Vorfall erinnert an die brutale Tat in einem Berliner U-Bahnhof am 27. Oktober. Dort trat eine Gruppe von Männern eine Frau in den Rücken. Sie stürzte mehrere Stufen tief und musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden.

Zeugenaufruf der Polizei: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © Jantz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
Sechs Jahre Lärm: Das erwartet die Bürger künftig am Sendlinger Tor. Die MVG startete am Montagvormittag die große Baustelle. Wir erklären, was passiert und wie es …
Baustelle am Sendlinger Tor: Jetzt rollen die Bagger an
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Dem Autobahnring zwischen den Kreuzen München-Ost und München Nord steht eine umfangreiche Sanierung bevor, die sich über drei Jahre hinziehen wird. Was alles geplant …
A99 wird Dauerbaustelle: Das kommt auf die Autofahrer zu
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Beim Amoklauf am OEZ konnte ein Obsthändler nur knapp sein Leben retten. Nun bedroht das geplante Denkmal für die Opfer seine Existenz.
Amok-Denkmal statt Obststandl: Händler fürchtet um Existenz
Krach um die neue Rumpel-Tram
München - Anwohner an der Linie 17 klagen über Lärm und Erschütterungen, ausgelöst durch die neuen Münchner Trambahnen. Tatsächlich sagen Münchner Verkehrsgesellschaft …
Krach um die neue Rumpel-Tram

Kommentare