Brexit: London und Brüssel sind sich einig über künftige Beziehungen

Brexit: London und Brüssel sind sich einig über künftige Beziehungen

Er fuhr auf dem Gehweg

Radler fährt Münchnerin (79) über den Haufen und ignoriert sie dann einfach

Vollkommen daneben verhielt sich ein Radfahrer im Westend: Während er auf dem Gehweg unterwegs war überfuhr er eine 79 Jahre alte Frau - und kümmerte sich nicht um sie.

München - Dieser Fahrradfahrer hat dem Ausdruck Radl-Rambo alle Ehren gemacht, denn er fuhr nicht nur unerlaubterweise auf einem Gehweg, sondern rammte dabei auch noch eine 79 Jahre alte Münchnerin. Und nicht nur das, er kümmerte sich danach nicht einmal um die Frau. 

Das Ganze geschah laut Polizei München am Mittwochvormittag gegen 10.45 Uhr in der Westendstraße auf Höhe der Hausnummer 111. Der Unbekannte fuhr stadteinwärts auf dem rechten Gehweg und wich der älteren Frau keinen Meter aus. Nach dem Zusammenstoß fiel diese rückwärts zu Boden, der Mann fuhr einfach weiter als wäre nichts gewesen. 

Die Frau zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde von einem Rettungsdienst zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht.

Haben Sie den Mann gesehen?

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, um den Radler dingfest zu machen. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216- 3322, in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Westend – mein Viertel“.

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von Auto erfasst und überrollt: Polizei nennt schreckliche Details zu Unfall in Giesing 
In Giesing ist am Mittwochabend nach einem schlimmen Verkehrsunfall eine Passantin ums Leben gekommen. Eine weitere Frau liegt mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus.
Von Auto erfasst und überrollt: Polizei nennt schreckliche Details zu Unfall in Giesing 
Internetausbau stockt - so will M-net jetzt eine Millionenstrafe verhindern
Der Stadtwerke-Tochter M-net droht eine Klage in Millionenhöhe. Der Internetanbieter hatte im Landkreis Cham die Aufgabe übernommen, rund 1500 Kilometer …
Internetausbau stockt - so will M-net jetzt eine Millionenstrafe verhindern
Feringasee-Prozess: Staatsanwalt will Konstantin V. für immer hinter Gitter stecken
Kommt Konstantin V. nie mehr auf freien Fuß? Die Staatsanwaltschaft fordert eine lebenslange Haftstrafe für den Angeklagten im Feringasee-Prozess. Doch damit nicht genug.
Feringasee-Prozess: Staatsanwalt will Konstantin V. für immer hinter Gitter stecken
Sie könnte neue Oberbürgermeisterin von München werden
Kristina Frank soll für die CSU als OB-Kandidatin antreten. Das haben die Münchner Kreisverbände entschieden. Wählen werden die Delegierten erst im Mai. Programmatisch …
Sie könnte neue Oberbürgermeisterin von München werden

Kommentare