Entchen in der Patsche

Feuerwehr rettet piepsende Entenküken aus Regenrinne

  • schließen

München - Die Münchner Feuerwehr konnte am Dienstag zwei Entenkinder retten. Die beiden saßen nach einer Rutschpartie ordentlich in der Klemme.

Eine Passantin hat mit ihrem guten Gehör wohl zwei Küken das Leben gerettet. Die Frau ging an Dienstagvormittag an einem Haus vorbei und hörte aus einem Abwasserrohr ein durchdringendes Piepsen. Schnell alarmierte sie die Feuerwehr, um die eingeschlossenen Tiere zu befreien.

Die Einsatzkräfte auf Rettungsmission schraubten das Fallrohr ab und stiegen hinab in den Abwasserschacht. Unten saßen zwei etwas schmuddelige gelbe Küken und freuten sich mit lauten Gepiepse über ihre Retter. Da ihre Mutter nicht ausfindig gemacht werden konnte, wurden die beiden zum Päppeln in die Vogelklinik gebracht.

Die Feuerwehr kontrollierte unterdessen weitere Rohre, um sicher zu gehen, dass nicht noch mehr Entenküken irgendwo feststecken.

Auch der Unfallhergang konnte rekonstruiert werden: Die beiden Entenkinder sind aus dem heimischen Nest auf einer der Dachterrassen ausgebüxt. Auf ihrer Flucht rutschten sie in das außenliegende Regenrohr und weiter in den Abwasserschacht.

Rubriklistenbild: © Feuerwehr München

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
München bereitet sich auf das Oktoberfest 2017 vor. Alles Wichtige über die Wiesn - zum Beispiel Tischreservierungen, Trachten-Trends und Sicherheitshinweise - lesen Sie …
Oktoberfest 2017: Alle Infos zur Wiesn im News-Blog
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Urteil im Riemer Mordfall: Osman N. (38) muss lebenslang in Haft, weil er seine Frau Hasnaa erstochen hat. 
Mord in Riem: Er lockte sie an, um sie zu töten
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
Der Sylvensteinspeicher hat München vor Schlimmerem bewahrt. Doch obwohl der Stausee der Hochwasserwelle die Spitze genommen hat, zeigt die Isar in diesen Tagen, welche …
Isar zeigt, welche Urgewalt in ihren reißenden Fluten stecken kann
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb
Das Mietradsystem der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) hat erneut Zuwachs bekommen. Ab sofort stehen 13 weitere Stationen zur Verfügung.
MVG-Rad wächst weiter: 13 neue Stationen in Betrieb

Kommentare