Ikea ruft Produkt zurück - Vor Benutzung wird dringend gewarnt

Ikea ruft Produkt zurück - Vor Benutzung wird dringend gewarnt
+
Als die Polizei in der Holzapfelstraße eintraf, stand das Haus leer.

Aktivisten im Westend

Hausbesetzung in München - Polizei erlebt Überraschung

München - Aktivisten haben am frühen Samstagmorgen ein Haus in München besetzt und Transparente an die Fassade gehängt. Die Polizei rückte an - und erlebte eine Überraschung.

Als die Polizei einige Stunden später zu dem Haus in der Holzapfelstraße im Westend kam, fand sie jedoch keine Menschen darin. „Wir haben die Transparente entfernt und das Haus wieder dem Besitzer übergeben“, sagte ein Sprecher der Polizei. Das Haus stehe seit mehr als fünf Jahren leer, da sich Bauarbeiten dort hinzögen.

In einer Erklärung kritisierten die Aktivisten, die sich keinen Namen gegeben haben, den Leerstand in München. Außerdem bemängelten sie, dass es zu wenig nicht kommerzielle Räume gebe. Sie wollten in dem Haus einen sogenannten Umsonstladen einrichten. Dorthin können Menschen Dinge bringen, die sie nicht mehr brauchen, so dass andere diese umsonst mitnehmen können.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

München stockt auf: So geht Nachverdichtung nach oben
München braucht Wohnraum – und setzt dafür nicht zuletzt auf Nachverdichtung, also das Nutzen freier Flächen innerhalb bestehender Bebauung. Doch das muss nicht auf …
München stockt auf: So geht Nachverdichtung nach oben
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
Anne H. ging offenbar falschen Polizisten auf den Leim und gab ihre Bankdaten weiter. 170.000 Euro auf ihrem Konto fehlen nun - die Rentnerin macht die Bank für die …
Mysteriöse Abbuchung: 170.000 Euro vom Konto weg
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Ring frei für die neuen Ringe! Mitte oder Ende 2019 will der MVV ein neues Tarifsystem einführen. Das heißt: Die Preise für Bus- und Bahnpendler werden in Zukunft anders …
MVV-Tarifreform: Was sich ändert und wer ab 2019 wirklich spart
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr
Diethard Urbansky verlässt das Zwei-Sterne-Restaurant „Dallmayr“ nach 17 Jahren. Für seine Arbeitsstätte könnte dies schon bald einschneidende Folgen haben.
Zwei Sterne bald weg? Diethard Urbansky verlässt Dallmayr

Kommentare