+
Die Polizei sucht Zeugen eines Überfalls in der Holzapfelstraße (Symbolbild).

Polizei sucht Zeugen

Obwohl er bewaffnet ist: Angestellte (40) verfolgt Räuber, dann wird es schmerzhaft

Ein Unbekannter bedrohte zwei Angestellte und verletzte eine Frau, die ihn verfolgen wollte. Die Polizei sucht Zeugen des Überfalls.

München - Am Donnerstag, 07.02.2019, gegen 17.55 Uhr, befanden sich eine 17- und 40-jährige Angestellte im Verkaufsraum eines Schreibwarengeschäfts in der Holzapfelstraße, als ein bislang unbekannter Mann das Geschäft betrat. 

Dieser forderte die Herausgabe von Bargeld und bedrohte das Duo dabei mit einem Messer, wie die Polizei München berichtet. Nachdem ihm die Angestellten daraufhin Bargeld aushändigten, versuchte er aus dem Laden zu flüchten. Als ihm die 40-Jährige nachfolgen wollte, versetzte er dieser einen Schlag in das Gesicht und setzte seine Flucht in Richtung Schwanthalerstraße fort. Die Angestellten verständigten anschließend umgehend über den Notruf 110 die Polizei.

München: Polizei sucht Zeugen des Überfalls

Eine daraufhin eingeleitete Fahndung verlief bislang ohne den gewünschten Erfolg. Die Ermittlungen wegen räuberischer Erpressung wurden durch das Kriminalkommissariat 21 für Raubdelikte übernommen. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, etwa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 165 bis 170 cm groß, normale Figur, dunkle Haare, dunkler Teint, dunkle Augen, sprach deutsch mit Akzent, dunkle Bekleidung (Jacke in der Art eines Sweatshirts), dunkle Mütze, bewaffnet mit Teppichmesser (grau). 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

Lesen Sie auch:

Elfjährige sexuell belästigt und geküsst - jetzt jagt die Polizei den unbekannten Täter

Heimweg-Horror: Nachts gefangen im U-Bahnhof Thalkirchen - jetzt soll er auch noch blechen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner (34) wird auf Fahrrad frontal von Auto erfasst - mit schlimmen Folgen
Ein Fahrradfahrer (34) aus München wurde am Dienstagmorgen frontal von einem Auto erfasst. Mit schlimmen Folgen.
Münchner (34) wird auf Fahrrad frontal von Auto erfasst - mit schlimmen Folgen
Stellwerksstörung bei der S-Bahn: Erhebliche Verzögerungen und Umleitungen
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Stellwerksstörung bei der S-Bahn: Erhebliche Verzögerungen und Umleitungen
Betrüger terrorisieren Münchnerin am Telefon: Die reagiert schlau - und lockt Täter in Falle
Drei Betrüger haben versucht, eine Münchnerin (63) übers Ohr zu hauen. Doch die Frau reagierte genau richtig - und führte die Polizei zu den Tätern.
Betrüger terrorisieren Münchnerin am Telefon: Die reagiert schlau - und lockt Täter in Falle
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt andere Geschichte 
Auf der Bühne sind Rammstein nicht zimperlich - im wahren Leben offenbar auch nicht. Sänger Till Lindemann soll vor dem Auftritt in München im Nobelhotel zugeschlagen …
Prügel-Vorwurf gegen Till Lindemann: Der Attackierte spricht - und erzählt andere Geschichte 

Kommentare