+
Seit heute in Betrieb: L’Osteria im Forum Schwanthalerhöhe.

„Es ist ein Mega-Standort“

Anfang der Woche war hier noch Baustelle: Am Freitag eröffnet die L’Osteria im Westend

  • schließen

Es ist die sechste Filiale in München - und Anfang der Woche hätte wohl noch niemand gedacht, dass sie am Freitag wirklich eröffnet werden kann. Aber so ist es: Im Westend öffnet die L‘Osteria ihre Pforten.

München - Die Westendler konnten es nicht glauben: Am Freitag geht die L’Osteria in der Schwanthalerstraße 111 in Betrieb. Anfang der Woche war hier noch komplette Baustelle, jetzt kommt bereits die knusprige Pizza aus dem Ofen. Es ist die sechste Filiale in München und das 95. Restaurant im In- und Ausland der erfolgreichen L’Osteria-Kette, die die Nürnberger Friedemann Findeis und Klaus Rader 1999 gegründet haben.

L‘Osteria im Westend: 190 Innenplätze wollen besetzt werden

Im ehemaligen Spielzeuggeschäft Toys ’R’ Us ist nun ein insgesamt 700 Quadratmeter großes Restaurant mit über 190 Innen- und 160 Außenplätzen entstanden. Viele Stühle also, die es zu besetzen gilt, und eine hohe Miete, die an die Bayerische Hausbau geht. Ein Grund, weshalb Betreiber Rader Bedenken hatte, ob die Lage sich wirklich lohnen wird. Weniger Sorge macht sich da sein Partner Findeis: „Das Westend wird das neue Haidhausen, da bin ich mir sicher. Hier gibt es viele Künstler­ateliers, es ist cool, mit vielen jungen Leuten. Es ist ein Mega-Standort.“

Friedemann Findeis (l.) und Klaus Rader.

L‘Osteria im Westend: Logo ist aus Blattgold

Viel Herzblut hat Findeis in das Objekt auf der Schwanthalerhöhe gesteckt: Das Logo an der Außenseite wurde aus echtem Blattgold gefertigt. Innen ist die Einrichtung hochwertig, zum Teil aus Antiquitäten und modernen Mobelstücken zusammengesetzt. Die Bar entspricht dem Design einer italienischen Eisdiele aus den 60er-Jahren. In der Mitte die schön einsehbare Küche. Rader: „Wir wollen, dass die Gäste es nicht nur lesen, sondern wirklich sehen, dass wir nur mit frischen Zutaten arbeiten.“

Die Speisekarte ist bekannt: Es gibt 20 verschiedene Sorten Pizza (ab 7,75 Euro) sowie viele Nudelgerichte (ab 7,50 Euro), auf Wunsch auch aus Vollkorn.

Während ein neues Restaurant im Westend eröffnet, muss in der Altstadt eine Münchner Kult-Kneipe schließen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest im Ticker: Frost bis minus sechs Grad! Wird die Wiesn jetzt zur Winter-Party?
Das 185. Oktoberfest läuft. Am Wochenende war es wie erwartet rappelvoll auf der Wiesn. Alle News und Geschichten vom Oktoberfest 2018 bei uns im Live-Ticker.  
Oktoberfest im Ticker: Frost bis minus sechs Grad! Wird die Wiesn jetzt zur Winter-Party?
Harte Zeiten für Wiesn-Grapscher: Ist DAS schon eine Straftat?
Schunkeln, Flirten, Busseln – was auf der Wiesn für viele Besucher dazu gehört, kann vor allem Männern schnell zum Verhängnis werden, seitdem das Sexualstrafrecht …
Harte Zeiten für Wiesn-Grapscher: Ist DAS schon eine Straftat?
Fette Beats statt alte Klassiker: Cooles Wiesn-Heimspiel für Rapperin Fiva
Es muss nicht immer Hulapalu oder Who the f*** is Alice sein! Die Münchner Rapperin Fiva hat im Herzkasperlzelt gezeigt, dass auf der Wiesn auch fette Beats und krasse …
Fette Beats statt alte Klassiker: Cooles Wiesn-Heimspiel für Rapperin Fiva
Oktoberfest-Besucher spritzt Wiesn-Bedienung Ketchup ins Ohr
Spaß oder Absicht? Mit dieser Aktion hat ein Oktoberfest-Besucher den Bogen wohl ziemlich überspannt. Nach einer Ketchup-Attacke musste sich eine Wiesn-Bedienung von …
Oktoberfest-Besucher spritzt Wiesn-Bedienung Ketchup ins Ohr

Kommentare