Ermordeter Journalist Khashoggi: Saudische Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafen

Ermordeter Journalist Khashoggi: Saudische Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafen
+
Inner Circle spielten am Donnerstag bei den Afrika Tagen in München.

Festival noch bis Sonntag

Love & Peace für alle: Inner Circle bei den Afrika Tagen auf der Theresienwiese

  • schließen

Vorschlag für den Weltfrieden: Merkel, Seehofer, Trump, Kim Jong-un und alle anderen Staatschefs kommen zu den Afrika-Tagen auf die Münchner Theresienwiese, wo für sie das Konzert von Inner Circle wiederholt wird. Denn diese Band bringt alle zusammen.

München - Die Reggae-Band aus Jamaika hat am Donnerstagabend zur Eröffnung des Festivals binnen weniger Minuten das geschafft, wofür Politiker Jahre, Jahrzehnte, eine Ewigkeit brauchen: Menschen verschiedener Nationalitäten, Kulturen und jeglichen Alters zusammenbringen. Gemeinsam feiern, lachen, tanzen, schnell und spontan neue Leute kennenlernen ohne Berührungsängste – Reggae-Musik ist Love & Peace. 

Inner Circle sind zum Glück noch lebende Legenden aus Jamaika, alte Weggefährten wie Bob Marley und Peter Tosh sind schon längst aufgefahren in den Himmel. Auf dem irdischen Boden der Theresienwiese spielen Inner Circle (die Band wurde vor 50 Jahren gegründet, 1983 aufgelöst, 1986 gab’s die Wiederauferstehung) Gute-Laune-geht-sofort-in-Herz-und-Beine-Musik. Eineinhalb Stunden Love & Peace von den „Bad Boys of Reggae“, wie Inner Circle genannt werden. 

Dabei sind die Herren gar nicht böse, sondern fröhlich, vor allem sind sie perfekte Musiker und auf ihre alten Tage noch ziemlich gut beinander. Von der Ursprungsformation sind die Gründungsmitglieder Ian (Gitarre) und Roger Lewis (Bass) dabei, hinzu die Besetzung aus den 1990er-Jahren mit dem heute noch energiegeladenen und mit einer umwerfenden Soul-Stimme ausgestatteten Sänger Kris Bentley. Mit „Sweat (A La La La La Long“) und „Bad Boys“ landeten Inner Circle nach der Neugründung Anfang der 90er-Jahre ihre Megahits. 

Womit wir wieder bei den Staatschefs wären – spätestens bei „Sweat“ würden sich Merkel, Seehofer, Trump, Kim Jong-un und Co. glückselig in den Armen liegen, laut „A La La La La Long“ singen, und bei „Bad Boys“ über sich selbst lachen. Love & Peace. Hach, es wäre so einfach.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Heißeste Ärztin Deutschlands" kommt aus München: Hier ist ihr Oben-ohne-Foto im Netz noch zu sehen
Eine Ärztin aus München sorgt im Netz für viel Furore. Sie gilt als heißeste Medizinerin Deutschlands. Ihr Oben-ohne-Foto ist noch im Netz zu sehen.
"Heißeste Ärztin Deutschlands" kommt aus München: Hier ist ihr Oben-ohne-Foto im Netz noch zu sehen
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Die bayerische AfD-Frontfrau Katrin Ebner-Steiner wollte in einer bekannten Münchner Bar Essen gehen, doch daraus wurde nichts. Dafür gab‘s 10 Euro für die Parkuhr.
Eklat: AfD-Politikerin fliegt aus bekannter Münchner Bar - und bekommt 10 Euro
Mitarbeiter der Bahn schubst 16-Jährigen in S-Bahn - Situation eskaliert sofort
Am Münchner Hauptbahnhof blockierte ein 16-Jähriger eine S-Bahn, die bereit zur Abfahrt war. Ein Bahn-Mitarbeiter schubste ihn daraufhin in die S-Bahn - dann eskalierte …
Mitarbeiter der Bahn schubst 16-Jährigen in S-Bahn - Situation eskaliert sofort
Mysteriöser Gestank: Was müffelt da so extrem in Allach?
In München Allach macht ein mysteriöser Gestank den Anwohnern zu schaffen. Lange stand eine Brauerei im Verdacht, doch nun ist die Mithilfe der Bevölkerung bei der …
Mysteriöser Gestank: Was müffelt da so extrem in Allach?

Kommentare